Autoshow
03/07/2019

Audi e-tron Sportback: Getarnte Premiere in Genf

Die Serienversion wird noch 2019 enthüllt.

Auf dem Genfer Autosalon 2019 (noch bis zum 17. März) zeigt Audi einen Ausblick auf seine Elektroauto-Offensive. Ein Bestandteil davon ist der e-tron Sportback als Bruder des jetzt startenden e-tron im Stil des BMW X6. Noch getarnt, aber so gut wie serienreif steht der e-tron Sportback in Genf.

Audi Vorstandsvorsitzender Bram Schot: "Wir haben uns ein klares Ziel gesetzt - schon 2025 soll jeder dritte neu verkaufte Audi einen elektrifizierten Antrieb haben. Denn wir folgen einer klaren Vision - wir bekennen uns zur emissionsfreien Mobilität."

Der erste Vertreter des neuen E-Quartetts, der Audi e-tron, wird in Kürze an Kunden ausgeliefert. Sein Coupé-Pendant, den Audi e-tron Sportback, stellt das Unternehmen als Serienversion noch 2019 vor. In China wird in wenigen Wochen mit dem Audi Q2 L e-tron ein weiteres E-Automobil präsentiert, das erste Kunden ebenfalls noch 2019 in Empfang nehmen können. 2020 folgen dann zwei weitere Serien-Debütanten, der Audi e-tron GT und der Audi Q4 e-tron. Konzeptfahrzeuge geben auf dem Messestand in Genf einen Ausblick auf diese beiden künftigen Modelle.

Insgesamt vier technische Plattformen und Produktfamilien schaffen laut Audi künftig die Voraussetzung, E-Fahrzeuge flächendeckend vom A- bis zum D-Segment anzubieten. In enger Vernetzung mit der Technischen Entwicklung weiterer Konzernmarken lassen sich die nötigen Synergien für ein breites und weltweites Angebot heben.

Während der Q4 e-tron auf der MEB-Plattform des Volkswagen-Konzerns steht, nutzen der e-tron Sportback eine andere Basis. Wie auch der Audi e-tron bekommt er Komponenten aus dem Modularen Längsbaukasten von Audi.

Ein Gemeinschaftsprojekt der Entwicklungsabteilungen von Audi und Porsche ist die Premium-Architektur Elektrifizierung, kurz PPE. Sie wird die Basis für gleich mehrere Audi-Modellfamilien mit reinem E-Antrieb bilden, die vom B- bis zum D-Segment volumenstarke Marktbereiche abdecken. Geplant sind hier sowohl SUVs als auch klassische Karosseriekonzepte mit flachem Fahrzeugboden. Ein besonderes Plus der PPE ist die Konzeption ausschließlich für den Elektroantrieb - dies bedeutet Vorteile beim Gewicht, beim Package und auch den Proportionen der Karosserie. Erste PPE-Serienfahrzeuge sind der e-tron GT und der Porsche Taycan.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.