13.-czinger-21c-s-dominating-performance-at-laguna-seca_1.jpg

© Czinger

Autoshow
02/25/2020

Czinger: 0 auf 100 in 1,9 Sekunden im Hypercar aus dem 3D-Drucker

Der Czinger wird auf dem Genfer Autosalon in Genf offiziell vorgestellt.

Zu Hause ist die Firma Czinger in Kalifornien. Und die Amerikaner präsentieren nun ein in vielerlei Hinsicht erstaunliches Hypercar. Der Name des Dings ist "21C" und man produziert das Fahrzeug weitgehend automatisiert, wobei viele Komponenten aus dem 3D-Drucker stammen.

Interessant auch die Sitzposition - der Czinger 21C bietet Platz für zwei Personen, die hintereinander sitzen (tolle Aussicht für den Fahrer, wie sich der Fondpassagier fühlen wird, ist wohl eine andere Frage).

Angetrieben wird der Sportwagen von einem 2,8-l-V8 mit Doppelturboaufladung, der mit einem Hybridsystem kombiniert wird. Die Gesamtleistung des Systems beträgt 1250 PS und das reicht um den weniger als 1,2 Tonnen schweren 21C in 1,9 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen. Je nach Konfiguration ist das Hypercar bis zu 432 km/h schnell - Konfiguration heißt, dass der 21C auch in einer Rennstrecken-orientierten Version zu haben ist, die auf mehr Abtrieb getrimmt wird.

Wenn man die entsprechende Straße zur Verfügung hat, beschleunigt der Czinger in 15 Sekunden auf 300 km/h und in 29 Sekunden auf 400 km/h.

Als Getriebe kommt ein sequentielles 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz, wobei man bei Czinger erklärt, dass der gesamte Antriebsstrang im Haus entwickelt und produziert wird.

Von dem Auto werden übrigens lediglich 80 Stück gebaut, einen Preis hat man noch nicht verraten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.