Autoshow
04/17/2019

Das ist der neue Mercedes GLS: Die S-Klasse unter den SUV

Auf der Autoshow in der New York zeigt Mercedes das neue XL-SUV.

"Seine Ästhetik basiert auf der souveränen Präsenz, die schon die stattlichen Maße erzeugen" - sagt man bei Mercedes. Und so kommt der neue GLS auf eine Länge von 5,2 Meter (plus 77 mm). Vor allem der Radstand ist gegenüber dem Vorgänger deutlich gewachsen, mit einem Plus von 60 mm (jetzt 3.135 mm).

Daraus resultiert ein Raumgewinn im Interieur, der GLS kommt mit drei Sitzreihen, wobei sich die Sitze in Reihe drei elektrisch versenken lassen. Die zweite Reihe hat auf dem europäischen Markt serienmäßig eine 60:40 geteilte Fondsitzbank mit verstellbaren, 40:20:40 geteilten Rückenlehnen. Alternativ kann die amerikanische Standardkonfiguration mit zwei Komfort-Einzelsitzen mit Armlehnen bestellt werden, zwischen denen ein einfacher Durchstieg nach ganz hinten möglich ist. Die Plätze in Reihe drei sind vollwertige Sitzplätze, die von Personen bis 1,94 m Körpergröße genutzt werden können und für die erstmals eine Sitzheizung verfügbar ist.

Mercedes bietet den GLS mit zwei Diesel - als 350d 4matic (286 PS) und als 400 d 4matic (330 PS) - und einem Benziner - als 580 4matic - an. Der Benziner GLS 580 leistet 489 PS und hier arbeitet ein neuer, elektrifizierter V8-Benziner mit 48-Volt-Bordnetz und integriertem Starter-Generator. Kurzfristig sind weitere 250 Nm Drehmoment sowie 16 kW/22 PS Leistung über EQ Boost abrufbar. Der integrierte Starter-Generator (ISG) übernimmt Hybridfunktionen wie EQ Boost oder Rekuperieren und ermöglicht Verbrauchseinsparungen, die bisher der Hochvolt-Hybridtechnologie vorbehalten waren.

 

Serienmäßig ist der GLS mit dem weiterentwickelten Luftfedersystem AIRMATIC mit Adaptiver Dämpferverstellung Plus ausgestattet. Diese passt über hochkomplexe Sensorik und Algorithmen die Dämpferkennung in Echtzeit an die Fahrbahnbeschaffenheit und die Fahrsituation an.

 

Ein neues, serienmäßiges Feature ist die Waschstraßenfunktion - gerade bei einem so großen Fahrzeug wie dem GLS sehr nützlich. Bei Wahl dieser Funktion fährt die Federung in die höchste Stellung, wobei sich aufgrund der Achsgeometrie die Spurweiten verringern. So fällt die Einfahrt in die Waschstraße leichter, und mögliche Verschmutzungen in den Radkästen vom letzten Offroad-Einsatz werden zudem besser entfernt.

Markteinführung ist bei uns gegen Ende des Jahres.