Autoshow
01/15/2019

Ford Explorer auf der Detroit Motor Show vorgestellt

Der Ford Explorer könnte auch nach Europa kommen.

Der Ford Explorer des Modelljahrs 2020 markiert Fords Rückkehr zu den SUVs mit drei Sitzreihen.Das große SUV wird nun auf der Detroit Motor Show 2019 vorgestellt. Nach Branchengerüchten soll der Wagen auch nach Europa kommen.

Das Basismodell hat einen 2,3-Liter-Turbo mit vier Zylindern, der rund 300 PS und ein Drehmoment von 420 Newtonmeter bringen soll. Trotz des kleinen Hubraums kann der Einsteiger-Explorer mit dem Tow-Paket bis zu 2,4 Tonnen ziehen. Das übertrifft die Zuglast des aktuellen Explorer mit dem 365 PS Twinturbo-V6.

Mehr Power bietet der 3,0-Liter-V6 mit zwei Turboladern, der für etwa 370 PS und 515 Newtonmeter Drehmoment gut sein soll. Der sportliche Explorer ST holt sogar etwa 400 PS und 560 Newtonmeter aus dem Sechszylinder. Eine Premiere für den Explorer ist das Hybridmodell. Es kombiniert einen 3,3-Liter-V6 mit einem Elektromotor und bringt so 322 PS auf den Tisch.

Zu den Verbesserungen des Antriebsstrangs kommt ein optimierter Innenbereich. So gibt es einen Tablet-ähnlichen 10,1-Zoll-Touchscreen und mehr Kofferraum. Darüber hinaus ist jeder Explorer jetzt serienmäßig mit einem Totwinkelwarner, einem Querverkehrswarner, einem Spurhalteassistenten, automatischem Fernlicht und einem Antikollisionssystem mit automatischer Bremsung und Fußgängererkennung ausgestattet.

Der Ford Explorer 2020 kommt im Sommer 2019 auf den US-Markt und ist ab 32.765 US-Dollar zu haben.