© Horst Bauer

Autoshow
11/29/2018

Genovation GXE: Elektro-Supersportwagen mit der Ästhetik eines Muscle-Cars

Kuriosität auf der Autoshow in Los Angeles.

von Horst Bauer

Wenn sich amerikanische Petrol-Heads dem offensichtlich unvermeidbaren Thema Elektrifizierung stellen, dann kann dabei so etwas herauskommen wie der GXE. Trotz des notwendigen Verzichts auf das Kernstück aller US-Sportwagenträume – einem fetten V8-Motor – zeigt die vollelektrifizierte Version einer C7 viele Merkmale eines klassischen amerikanischen Muscle-Cars. Ohne Verbrennungsmotor unter der langen Fronthaube.

 

Dort finden sich zwar jetzt zwei Elektromotoren mit insgesamt über 800 PS nach amerikanischer SAE-Norm, aber wie der Motorraum gestaltet wurde, zeigt, dass die Erinnerung an sonor blubbernde Achtzylinder-Motoren mit ausreichend Hubraum auch in der E-Auto-Ära erhalten werden kann.  Sogar dem, die Motoren-Ästhetik prägende Ansaugkrümmer eines klassischen V8, wurde beim Triebwerk des GXE gedacht.

 

Auch das Getriebe-Angebot lässt zunächst nichts von einem batterie-elektrischen Antrieb erwarten: Zur Wahl stehen ein manuelles 7-Gang-Getriebe und eine 8-Gang-Automatik.

Für den Sprint aus Tempo 100 vergehen kaum 2,5 Sekunden und die Reichweite der Batterie (61 kWh) wird im Normverfahren nach WLTP mit rund 280 km angegeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.