Autoshow
05.01.2019

Honda zeigt in Tokyo den Neo Classic Racer

Fünf neue Designstudien auf dem Tokyo Auto Salon 2019.

Auf der Tokyo Auto Salon 2019 (11. bis 13. Januar, nicht zu verwechseln mit der Tokyo Motor Show im Herbst) präsentiert Honda fünf Designstudien, die zeigen sollen, wie variabel die Produkte der Marke sind. Der Star unter den Exponaten ist der Neo Classic Racer auf Basis des kleinen S660. Das kleine Coupé vereint Retrodesign mit einem modernen, sportlichen Stil.

Dass der Neo Classic Racer auf dem S660 basiert, ist noch immer zu erkennen. Doch Elemente wie die am Kotflügel angebrachten Spiegel und die Lederschlaufen an der Haube geben dem Wagen eine Retro-Optik. Die seltsamen Scheinwerferabdeckungen und das Heckfenster in Form des Honda-Logos verleihen eine ungewöhnliche Ästhetik. Breitere Kotflügel mit sichtbaren Befestigungselementen und ein Heckspoiler zeigen an, dass hier die Geschwindigkeit im Vordergrund steht.

Eine zweite Studie ist der Trip Van. Der Wagen basiert auf dem Honda N-Van und zielt auf Surfer als Kunden. Die Designer entwarfen ein kastenförmige Auto, mit dem junge Menschen in Japan nach den besten Wellen an der langen Küste des Landes suchen.

Honda bringt auch eine familienorientierte Version des Step Wgn mit, das als Well Concept bezeichnet wird. Angaben zu den Änderungen gibt es nicht, außerd, dass der Innenraum "sanft" und "spaßig" ist. Honda bezeichnet das kastige Fahrzeug jedenfalls als das "Familienauto der Zukunft".

Ebenfalls zu sehen ist ein Bodykit für den fünftürigen Civic. Das Ergebnis nennt sich Civic Versalitilist und hat muskulösere Kotflügel und einen anderen Frontsplitter.

Schließlich soll der Fit Elegant Colour Collection weibliche Käufer ansprechen. Das Sondermodell des Fit (bei uns als Jazz bekannt) gibt es in einer Vielzahl von Farben, darunter die etwas seltsame Kombination aus blauem Dach und goldfarbener Grundlackierung.