Autoshow 13.02.2018

Mercedes-Maybach S-Klasse: Neuer Look und noch edler

© Bild: Mercedes

Analog zur S-Klasse bekommt auch das Topmodell ein Facelift.

Auf dem Genfer Salon präsentiert Mercedes die neue Version des Maybach S. Ein neuer Kühlergrill, eine optionale Zweifarbenlackierung und neue exklusive Farbkombinationen im Innenraum sollen für einen noch standesgemäßeren Auftritt sorgen.

Die Neuinterpretation des Mercedes-Maybach Grills mit seinen feinen senkrechten Streben akzentuiert die Front. Inspiriert wurde der Grill von einem Nadelstreifen-Anzug, erklären die Mercedes-Designer. Seine Weltpremiere hatte er beim Vision Mercedes-Maybach 6.

 

© Bild: Mercedes

Typisch bei Mercedes-Maybach ist die Zweifarben-Außenlackierung. Künftig stehen auf Wunsch neun verschiedene Farbkombinationen zur Wahl. Als weitere neue Option steht die doppelte Klarlack-Schicht für alle dunklen Farben zur Verfügung. Sie erzeugt ein brillantes Oberflächenfinish mit Klavierlack-Effekt und besonderer Tiefenwirkung. Die zweite Karosserie-Klarlackschicht wird inklusive eines Zwischenschliffs in der Maybach Manufaktur in aufwendiger Handarbeit von speziell ausgebildeten Lackierern aufgebracht.

 

© Bild: Mercedes

Im Innenraum werden zwei neue Farbkombinationen angeboten: armagnacbraun/schwarz und savannabeige/schwarz. Die Ausstattung Polster Leder Exklusiv Nappa Maybach schwarz kann außerdem mit wahlweise kupfer-, gold- oder platinfarbenen Kontrastnähten bestellt werden. Ebenfalls neu im Angebot sind Zierelemente in designo Magnolie flowing lines.

Der Mercedes-Maybach S ist wahlweise als 560 (469 PS), 560 4matic und 650 (630 PS) zu haben. Im 560 gibts acht Zylinder, im 650 zwölf.

 

© Bild: Mercedes

Mit einer Länge von 5.462 Millimetern und einem Radstand von 3.365 Millimetern übertrifft das Flaggschiff der Mercedes-Benz Modellpalette die S‑Klasse Limousine mit langem Radstand in beiden Dimensionen um 20 Zentimeter.

Verkaufsstart für den Maybach-Mercedes S ist im April. 2017 war jede zehnte verkaufte S-Klasse ein Maybach.

( motor.at ) Erstellt am 13.02.2018