Autoshow
14.02.2018

Premiere in Genf für den neuen BMW X4

Auf dem Genfer Autosalon zeigt BMW die zweite Generation des X4.

Überraschend kommt die neue Generation des X4 nicht wirklich. Nachdem der X3 vergangenes Jahr erneuert wurde, war es nur logisch, dass auch die entsprechend "schräge" Coupe-Variante folgen wird.

Im Vergleich zum Vorgänger hat der X4 in der Länge um 81 mm, in der Breite um 37 mm und beim Radstand um 54 mm zugelegt. Die Spurweite wurde wiederum vergrößert, um dem Auto mehr Fahrdynamik mitzugeben, erklären die BMW-Ingenieure. Außerdem hat der X4 im vergleich zum Vorgänger um bis zu 50 kg abgespeckt.

 

 

12 slides, created on 14/Feb/2018 - 19:55:42

1/12

„In der zweiten Generation des BMW X4 verbindet sich die eigenständige, dynamische Silhouette mit einer klaren, reduzierten Formensprache“, sagt Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design.

Drei optionale Modellvarianten ermöglichen eine am persönlichen Stil orientierte Individualisierung: Der robuste Charakter des Sports Activity Coupés wird mit dem Modell xLine zum Ausdruck gebracht, das spezifische Unterfahrschutz-Elemente an Front und Heck sowie Seitenschweller in Glaciersilber metallic mit Seitenfenstereinfassungen und weiteren Akzenten in Aluminium satiniert kombiniert. Das neu konzipierte Modell M Sport X soll mit Akzenten in der vom Rallyesport inspirierten Farbe Frozen Grey sowie mit einer eigenständigen Gestaltung der Lufteinlässe, der Seitenschweller und des Unterfahrschutzelements am Heck eine offroad-orientierte Sportlichkeit signalisieren. Für einen dynamischen Auftritt sorgt das Modell M Sport. Eine aerodynamisch optimierte Formgebung für die Front- und die Heckschürze sowie die Seitenschweller vermitteln ebenso wie Akzente in hochglänzendem Schwarz  Sportlichkeit

Motorisch bietet BMW für den X4 drei Benziner und vier Diesel an:

M40i (360 PS)

xDrive30i (252 PS)

xDrive20i (184 PS)

M40d (326 PS)

xDrive30d (265 PS)

xDrive25d (231 PS)

xDrive20d (190 PS)

Dazu wird bei allen Motoren ein 8-Gang-Steptronic-Automatikgetriebe kombiniert, alle Versionen kommen mit Allradantrieb xDrive.

Serienmäßig sind bei allen Modellen Bi-LED-Scheinwerfer, Voll-LED gibts optional. Im Cockpit bekommt der X4 das Anzeige- und Bediensystem iDrive mit freistehend angeordnetem Control Display, das optional 10,25 Zoll groß ist und eine Touchscreen-Funktion bietet.

Nochmals erweitert wurde auch das Angebot der Fahrerassistenzsysteme. Das Sicherheitspaket Driving Assistant Plus beinhaltet die neue Generation der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, den Lenk- und Spurführungsassistenten, den Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz sowie die Querverkehrs- und die Kreuzungswarnung. Zum neuen Parking Assistant Plus gehören auch die Funktionen Top View, Panorama View und 3D View. Mit der Funktion Remote 3D View kann sich der Fahrer ein dreidimensionales Live-Bild seines Fahrzeugs und dessen Umgebung auf sein Smartphone übertragen lassen. Auf Wunsch sind außerdem eine WLAN-Hotspot Vorbereitung zur schnellen Online-Anbindung von digitalen Endgeräten und die Option Telefonie mit Wireless Charging für kabelloses Aufladen von geeigneten Smartphones erhältlich.

Marktstart ist im Sommer 2018.