Autoshow 03.01.2018

Vienna Autoshow 2018: Das erwartet die Besucher

Vienna Autoshow 2018: Das erwartet die Besucher
© Citroen

Am 11. Jänner öffnet die Vienna Autoshow ihre Pforten. Und das werden die Highlights dieses Jahr.

Die Vienna Autoshow kann heuer mit einer richtigen Weltpremiere aufwarten. So zeigt Citroen den neuen C4 Cactus (großes Bild oben) erstmals vor Publikum. Außerdem bei Citroen zu sehen: Das kompakte SUV C3 Aircross. Die Luxusmarke von Citroen, DS, zeigt als Österreichpremiere den DS7 Crossback.

Bei Alfa Romeo feiert der neue Stelvio als sportlicher Quadrifoglio seine Europapremiere. Der Alfa ist mit einer Zeit von 7:51,7 Minuten übrigens das schnellste Serien-SUV auf der legendären Nürburgring-Nordschleife.

Highlight bei Audi ist der neue A8, der mit mehr als 40 Fahrerassistenzsystemen eine neue Bestmarke im Wettbewerb setzt. Als erstes Serienautomobil der Welt ist er speziell für hochautomatisiertes Fahren entwickelt. Österreichpremiere feiern außerdem der neue RS 4 Avant und der A7 Sportback.

Bentley zeigt den neuen Continental GT und Bugatti das schnellste Serienauto der Welt, den 420 km/h schnellen Chiron.

BMW rollt die offene Version des i8, den i8 Roadster, und den sportlichen i3s ins Rampenlicht. Außerdem haben die Bayern den neuen X3 mit dabei, ebenso den neuen Sportwagen im Limousinen-Dress, den M5. Auch Zweiradfans kommen bei BMW auf ihre Rechnung: Unter anderem gibts den Midsize-Scooter C 400 X zu sehen.

 

Dacia Duster
© WERK

Völlig neu ist bei Dacia der Duster, der ebenfalls bereits in Wien den Besuchern gezeigt wird. Es ist dies die zweite Generation des SUV aus Rumänien.

Drei Österreichpremieren gibt es bei Ford: den neuen EcoSport, den  neuen Tourneo Custom und den neuen Mustang, der neuerdings über 10-Gang-Automatikgetriebe verfügt.

Honda stellt im Prater nicht nur den sehr sportlichen Civic Type-R und den aufgefrischten Jazz aus, sondern auch das Brennstoffzellenfahrzeug Clarity Fuel Cell.

Neues SUV bei Hyundai ist der Kona, der ab Sommer auch als Elektrovariante lieferbar sein wird. Außerdem zu bestaunen: Der Hyundai i30 als Fastback und als auf 275 PS erstarkter N.

 

Jaguar E-Pace
© Jaguar

Einen Österreich-Bezug gibt es bei Jaguar, wo das neue SUV E-Pace, das in Graz vom Band laufen wird, erstmals in Österreich zu sehen ist. Das Fahrzeug kann auch schon bestellt werden und kostet ab 37.000 Euro. Konzernschwester Land Rover hat die neuen Plug-in-Hybrid-Varianten für Range Rover bzw. Range Rover auf dem Messestand.

SUV ist naturgemäß auch das Stichwort bei Jeep, wo der neue Compass präsentiert wird.

Gleich zwei funkelnagelneue Fahrzeuge bringt Kia mit in den Prater. Zum einen zeigt man das kompakte SUV Stonic und zum anderen die sportliche Limousine Stinger.

Lada präsentiert auf der Vienna Autoshow die Modelle Vesta SW und  Vesta SW Cross. Die beiden ergänzen die Lada Familie und stehen auf einer neuen Plattform; entwickelt im Allianz-Konzern Lada-Renault-Nissan.

Bei Lamborghini ist der aufgefrischte Aventador, der nunmehr Aventador S heißt, als Roadster zu bewundern.

 

Mercedes X-Klasse
© Mercedes

Erstmals in Österreich gezeigt wird auch der erste Pick-up aus dem Hause Mercedes, die X-Klasse. Österreichpremiere feiern auch das S 63 AMG Coupe und der GLC 63 AMG.

Erstmalig in Österreich zu sehen ist auch der Mitsubishi Eclipse Cross, ein SUV, das mehr auf eine coupe-artige Linienführung setzt.

Im Mittelpunkt bei Nissan steht die neue Generation des Elektroautos Leaf, das nun deutlich schnittiger ausschaut und mehr Reichweite zu bieten hat.

Opel präsentiert den nagelneuen Grandland X und die sportliche Version des Insignia, den Insignia GSi.

Neuigkeiten bei Porsche sind unter anderem die GTS-Varianten des 718 Boxster und Cayman und der 911 GT3 mit Touring Paket. Und für SUV-Fans gibts die neue Generation des Cayenne.

 

Alpine A110
© Renault

Sportlich gibt sich Renault. Zum einen zeigt man die neue R.S.-Version des Megane (der auf 280 PS erstarkt) und zum anderen die Neuauflage der legendären Alpine A 110.

Luxuriös startet Rolls-Royce ins neue Jahr mit der mittlerweile achten Generation des Phantom.

Seat bringt mit der Cupra R Variante des Leon das mit 310 PS leistungsstärkste Straßenfahrzeug in der Geschichte des Unternehmens mit nach Wien.

Ein Comeback gibt es für Ssang Yong, wo man unter anderem mit dem neuen Rexton wieder auf dem heimischen Markt durchstarten will.

Skoda zeigt zwei neue Varianten für den Kodiaq, den Scout und den Sportline.

Subaru bringt die Neuauflagen von Impreza und XV in den Prater.

Bei Toyota gibt es mit dem neuen Landcruiser noch einen Geländewagen der alten Schule zu bestaunen. Außerdem zu sehen: Der Yaris als auf 220 PS erstarkter GRMN. Neu bei Lexus ist das Flaggschiff des Hauses, der LS500h. Mit Hybridantrieb und japanischer Handwerkskunst glänzt die Luxuslimousine, die auch als entsprechende Coupe-Variante LC 500h zu sehen ist.

 

VW I.D.
© VW

VW hat neben dem neuen SUV T-Roc auch zwei Studien auf dem Messestand: Zum einen präsentiert man die Studie T-Prime Concept und zum anderen einen Vorboten der kommenden Elektro-Autos von VW, den I.D.

Ebenfalls auf der Vienna Autoshow vertreten sind Abarth, Fiat, Mini, Smart, Maserati, Suzuki, Tesla, Peugeot, Ducati, VW Nutzfahrzeuge und  Iveco.

 

 

 

 

Praktisches

Wo? Messe Wien, Eingang D, Trabrennstr.7, 1020-Wien

Wann? 11.-14. Jänner; Do - So 9 bis 18 Uhr

Preis? Do/Fr. online WK 10,50€/Messekarte 12,50€

Sa/So 11,50€/13,50€

Kinder bis 10 Jahre in Begleitung freier Eintritt

Link: www.viennaautoshow.at

(Kurier) Erstellt am 03.01.2018