© Reed Exhibitions / David Faber

Autoshow
01/20/2020

Vienna Autoshow: Über 160.000 stürmten die Messehallen

Beim Veranstalter ist man mit dem Publikumserfolg der zu Ende gegangenen Autoshow zufrieden.

160.680 Besucher (inklusive der 8.237 Gäste des Previewtages der Autoshow am Vortag der Eröffnung) zählten die Veranstalter der besucherstärksten Messen Vienna Autoshow und Ferienmesse. Das ist nur geringfügig weniger als Vorjahr als es 163.800 Besucher waren.

E-Mobility war natürlich das topaktuelle Thema – sowohl an den Ständen mit insgesamt 330 Neuwagenmodellen als auch in gesonderten Bereichen, in denen man sich bei Vorträgen und in Gesprächen mit Experten umfassend über alle Aspekte der Elektromobilität informieren konnten. Beim SUV-Parcours im Freigelände, auf dem SUV-Fahrzeuge auf Rampen ihre Leistungsfähigkeit bergauf und in Schräglagen beweisen konnten, verzeichneten die Profis der ÖAMTC Fahrtechnik um gut die Hälfte mehr Probefahrten als im Vorjahr.

„Den Weg, die Vienna Autoshow emotional aufzuladen, von der Fahrzeug-Schaumesse zur interaktiven, erlebnisorientierten Mobilitäts-Plattform zu entwickeln, wollen wir in Zukunft konsequent fortsetzen,“ freut sich Gernot Krausz, für B2C-Messen verantwortlicher Managing Director bei Veranstalter Reed Exhibitions.

Zufrieden mit dem Verlauf der Vienna Autoshow 2020 war auch Dr. Christian Pesau, Geschäftsführer des Verbandes der österreichischen Automobilimporteure. „Der Ansturm auf die Vienna Autoshow war auch 2020 ungebrochen. Es freut uns, dass es auch 2020 wieder gelungen ist, eine derartige Vielfalt zu präsentieren und damit die Besucherinnen und Besucher für die Themen Auto & Mobilität zu begeistern“.

Immer mehr Frauen

Bei der Besucherbefragung vor Ort durch das Linzer market-Institut deklarierten sich zwei von fünf Befragten als Stammbesucher, ein Drittel als gelegentliche Besucher der Autoshow, und 27,9 Prozent gaben an, zum ersten Mal die Vienna Autoshow zu besuchen. Die Messe wird immer „weiblicher“, beinahe jeder dritte Besucher der Autoshow war eine Frau. Jeder zehnte Besucher war übrigens, laut Befragung, vom Fach. Die Kombination von Vienna Autoshow und Ferien-Messe Wien fanden neun von zehn gut, sieben von zehn Befragten ließen sich auch die Ferien-Messe in den Nachbarhallen nicht entgehen.

Laut Befragung plant ein Drittel der Besucher den Kauf eines Autos und nicht ganz ein Viertel erwägt dies. Mehr als die Hälfte (57,9 %) der Kaufinteressenten denkt dabei an einen Neuwagen. Vor Ort, also auf der Autoshow, tätigten bereits 14,9 Prozent der Besucher den Kauf oder die Bestellung eines Fahrzeuges. Auf die Frage, welche Antriebstechnik am besten ihren Bedürfnissen entspricht, nannten 47,3 Prozent ein Dieselfahrzeug, 44,4 Prozent bevorzugen einen Benziner und 22,2 Prozent ein Hybrid-Fahrzeug. Ein E-Auto wollen 19 Prozent, ein mit Wasserstoff betriebenes Fahrzeug 9,8 Prozent und auf Erdgasantrieb (LPG) reflektieren 3,8 Prozent.

Mit der Vienna Autoshow 2020 selbst zeigten sich bei der Befragung 93,3 Prozent insgesamt sehr bzw. zufrieden; drei Viertel gaben an, vom Messebesuch profitiert zu haben, und 85,5 Prozent wollen die Vienna Autoshow weiterempfehlen.