191019mercedes60a.jpg

© Dorotheum

Classic
10/09/2019

Auktion im Rahmen der Classic Expo Salzburg: Das sind Highlights

Vom Flügeltürer-Mercedes über einen Ferrari F40 bis zum Lancia-Rallyeauto.

von Michael Andrusio

Von 18. bis 20. Oktober findet in Salzburg wieder die Classic-Expo statt. Im Rahmen der Oldtimer-Messe bringt auch das Dorotheum wieder einige Pretiosen zur Versteigerung.

Das Auto mit dem höchsten Schätzwert ist in diesem Jahr ein Mercedes-Benz 300 SL "Flügeltürer" aus dem Jahr 1955. Das Dorotheum schätzt, dass der Flügeltürer einen Preis zwischen 1,1 und 1,3 Millionen Euro erzielen könnte. Der rote Benz war 25 Jahre im Besitz des Einbringers und wurde in dieser Zeit gehegt und gepflegt, wurde zu Ausfahrten herangezogen (wie es sich gehört), aber niemals im Regen. Dementsprechend makellos präsentiert sich der 300 SL.

Ein Traumauto der 80er war hingegen der Ferrari F40. Der italienische Supersportwagen wurde zum 40-Jahr-Jubiläum der Marke präsentiert und nach dem Tod von Enzo Ferrari geriet der F40, dessen Preis ohnehin von Haus aus astronomisch war, endgültig zum Spekulationsobjekt. Der F40, der vom Dorotheum versteigert wird, ist Baujahr 1989 und wurde 1993 mit einem GT Kit von Michelotto, das unter anderem einen verstellbaren Aufsatz für den Heckspoiler und BBS-Felgen beinhaltet, versehen. Der Schätzwert liegt hier zwischen 750.000 und 950.000 Euro.

Mehr über den Ferrari F40 >>>

191019ferrarineu.jpg

In den 80er-Jahren feierte Lancia Erfolge auf den Rallyepisten der Welt mit dem 037. Gefahren wurde der heckgetriebene 037 unter anderem von Walter Röhrl, der noch heute über das Auto meint, dass dies das beste Rallyeauto war, das er jemals pilotierte. Der erste Besitzer des Rallyeautos, das in Salzburg versteigert wird, war ein Geschäftsmann und Gelegenheitsrennfahrer aus dem sizilianischen Enna. Materialmordende Renneinsätze blieben dem 037 allerdings erspart und er überdauerte ganze drei Jahrzehnte unversehrt bei seinem Erstbesitzer, während es die Werks- und späteren Privatwagen in Fetzen riss. Über einen kurzen Zwischenstopp in Norditalien, kam der 037 Anfang 2013 zu seinem erst dritten Besitzer nach Österreich. Das Fahrzeug hat mittlerweile die FIA-Zulassung für die historische Gruppe-B.Schätzwert: 370.000 bis 510.000 Euro.

191019lancianeu.jpg

Was gibt es sonst für Gustostückerl? Unter anderem werden noch ein Porsche 356 Speedster von 1957, ein seltener Bitter CD von 1977, ein Maserati 3500 Sebring oder ein heimischer Gräf&Stift VK 7/20PS von 1922 versteigert. Highlight für Zweirad-Fans: Eine Vespa 125 aus dem Jahr 1951, Schätzwert zwischen 7.000 und 10.000 Euro.