© Bugatti

Classic
08/03/2019

Bugatti: EB110 vs. Chiron - die Supersportwagen im Vergleich

Von EB110 über Veyron zu Chiron - die Leistungsdaten der Bugatti-Sportwagen waren stets beeindruckend

Anno 1991 präsentierte Bugatti den EB110 GT und versetzte damit die Motorwelt in Aufregung. Hinter der Wiederbelebung der Marke stand Romano Artioli, erfolgreicher Automobilimporteur und Sammler von Bugatti-Autos. Die Eckdaten des EB 110 waren für Anfang der 90er abgehoben. 12 Zylinder, 560 PS (später auch 611 PS im Super Sport), in 3,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und eine Spitze von 351 km/h - das war seinerzeit Weltrekord.

Bis 1995 entsteht der Supersportwagen in Handarbeit, im italienischen Campogalliano, nicht in Frankreich. Aus praktischen Gründen: In der Nähe sitzen andere Supersportwagenmarken wie DeTomaso, Ferrari, Maserati und Lamborghini – und damit qualifiziertes Personal für das Unternehmen. Doch das ambitionierte Projekt scheitert unter anderem an der sich verschlechternden Wirtschaftslage.

Technische Daten: Bugatti EB110 GT

Motor 3,5-Liter-V12, V60-Grad, wassergekühlt
Aufladung vier IHI-Turbolader mit Ladeluftkühlung
Leistung 560 PS/411 kW bei 8.000 U/min (EB 110 GT)
  611 PS / 450 kW bei 8.250 U/min (EB 110 SS)
Drehmoment 611 Nm bei 4.200 U/min (EB 110 GT)
  650 Nm bei 4.200 U/min (EB 110 SS)
Getriebe manuelles Sechsgang-Getriebe
Antrieb permanenter Allradantrieb
Beschleun. 3,5 s von 0 auf 100 km/h (EB 110 GT)
  3,3 s von 0 auf 100 km/h (EB 110 SS)
Vmax 342 km/h (EB 110 GT)
  351 km/h (EB 110 SS)
Verbrauch ca. 13,5 l/100 km
Leergewicht 1.570 – 1.735 kg
Länge 4400 mm
Breite 1940 mm
Höhe 1125 mm
Radstand 2550 mm
Reifen 245/40 ZR 18 vorne / 325/30 ZR 18 hinten
Bauzeit 1991-1995
Stückzahl insges. 128 Fahrzeuge, davon ca. 96 EB 110 GT, 32 EB 110 SS

oben: EB110 GT und Chiron im Vergleich

Veyron

1998 übernahm der VW-Konzern die Design- und Namensrechte von Bugatti. 20 Jahre später, ab 2005, stellt Bugatti mit dem Veyron ein neues Fahrzeug vor, wieder eine Ansammlung von Superlativen. Aus einem Supersportwagen wird ein Hypersportwagen. Angesichts der über 1.000 PS, die der 8,0-Liter-W16-Motor leistet, durchaus angebracht. Wie beim EB110 setzt sich die Bugatti-Philosophie beim Veyron fort, heißt: Allrad, vier Turbolader und Carbon-Monocoque.

Technische Daten: Bugatti Veyron

Motor 8,0-Liter-W16, wassergekühlt
Aufladung vier Turbolader mit Ladeluftkühlung
Leistung 1.001 PS / 736 kW bei 6.000 U/min
Drehmoment 1.250 Nm zwischen 2.200 U/min
Getriebe Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Antrieb permanenter Allradantrieb
Beschleun. 2,5 s von 0 auf 100 km/h
Vmax 407 km/h
Verbrauch ca. 14,7 l/100 km
Leergewicht 1.888 kg
Länge 4.462 mm
Breite 1.998 mm
Höhe 1.204 mm
Radstand 2.710 mm
Reifen 265/690-ZR-500-A vorne / 365/710-ZR-540-A hinten
Bauzeit 2005-2015
Stückzahl insges. 450 Fahrzeuge

Chiron

Seit 2016 stellen Bugatti-Mitarbeiter in Molsheim den Hypersportwagen Chiron her. Und es gibt einige Parallelen zu EB110 und Veyron: Wie bei den Vorgängern setzt der Chiron auf Allradantrieb, vier Turbolader und ein Monocoque aus Carbon. Dazu kommen eine exzellente Verarbeitung und Fahrleistungen, die kaum zu toppen sind. Der 8,0-Liter-W16-Motor leistet mindestens 1.500 PS und 1.600 Newtonmeter Drehmoment.

Das sorgt wieder für atemberaubende Fahrleistungen. Von 0 bis 100 km/h vergehen nur 2,4 Sekunden, bis 200 km/h nur 6,1 Sekunden und die 300-km/h-Marke erreicht der Chiron in 13,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird beim Serienfahrzeug erst ab 420 km/h abgeregelt.

Technische Daten: Bugatti Chiron

Motor 8,0-Liter-W16, wassergekühlt
Aufladung vier Turbolader mit Ladeluftkühlung
Leistung 1.500 PS / 1.103 kW bei 6.700 U/min
Drehmoment 1.600 Nm zwischen 2.200 U/min und 6.000 U/min
Getriebe Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Antrieb permanenter Allradantrieb
Beschleun. 2,4 s von 0 auf 100 km/h
Vmax 420 km/h
Verbrauch 22,5 l/100 km
CO2-Auss. 516 g/km
Leergewicht 1.995 kg
Länge 4.544 mm
Breite 2.038 mm
Höhe 1.212 mm
Radstand 2.711 mm
Reifen 285/30 ZR 20 vorne / 355/25 ZR 21 hinten
Bauzeit seit 2016
Stückzahl insges. 500 Fahrzeuge

Was die drei Fahrzeuge heute vereint: Sie sind sehr selten. Während erst Anfang Juli der 200. von insgesamt 500 Chiron fertig gestellt wurde, produzierte Bugatti vom EB110 nur 128 Fahrzeuge, beim Veyron waren es über die verschiedenen Modelle hinweg insgesamt 450 Stück. Fahrzeuge, die heute gesucht sind und im Wert steigen.