Classic
22.08.2018

Ford Mustang: Irre Ideen und Konzepte

Diese Mustangs gingen nie in Serie. Bei einigen sind wir sehr froh darüber ...

1964 begann die weltweite Erfolgsgeschichte des Ford Mustang, 2018 lief das zehnmillionste Exemplar vom Band. Was kaum bekannt ist: Seit 1961 hatte die Ford-Designabteilung unzählige Ideen für den Mustang, die aber verworfen wurden.

Wie wäre es mit einem Shooting Brake oder einer viertürigen Limousine? Was haben Rambo und Bruce Jenner mit dem Mustang zu tun? Seltene Fotos zeigen, was nie in Serie ging. Klicken Sie sich durch die irrsten Ideen der Mustang-Historie.

21 slides, created on 21/Aug/2018 - 18:01:47

1/21

Diese Mustangs gingen nie in Serie. Bei einigen sind wir sehr froh darüber ...

1964 begann die weltweite Erfolgsgeschichte des Ford Mustang, 2018 lief das zehnmillionste Exemplar vom Band. Was kaum bekannt ist: Seit 1961 hatte die Ford-Designabteilung unzählige Ideen für den Mustang, die aber verworfen wurden. Wie wäre es mit einem Shooting Brake oder einer viertürigen Limousine? Was haben Rambo und Bruce Jenner mit dem Mustang zu tun? Seltene Fotos zeigen, was nie in Serie ging. Klicken Sie sich durch die irrsten Ideen der Mustang-Historie.

Ford Mustang Mach 1 Concept (1966)

Als die erste Mustang-Generation vom Pony-Car zu einem immer größeren Muscle-Car mutierte, schuf man diese Variante des Mach 1 Concept als Ausblick auf das 1968er-Modell. Die Nase der Studie hat ihre Ursprünge im Mustang II Concept von 1963.

Ford Mustang Zweisitzer-Studien (1961)

In der Frühphase der Mustang-Entwicklung probierten die Ford-Designer auch diverse Zweisitzer-Studien aus. In ihnen sah man eine preisgünstige Rückkehr zu den Wurzeln des Thunderbird, der 1961 schon zum wuchtigen Viersitzer mutiert war.

Ford Avventura Concept (1962)

Sehen Sie sich diese Skizze einmal ganz genau an. Richtig: beim Avventura-Designvorschlag von Ford saßen die hinteren Passagiere entgegen der Fahrtrichtung. Immerhin sah man die Fastback-Form später ähnlich beim Serien-Mustang wieder.

Ford Allegro Concept (1962)

Ende Juli 1962 schuf das für den späteren Mustang verantwortliche Designteam um Gene Bordinat diesen Vorschlag namens Allegro. Er war deutlich konventioneller gestaltet als vorherige Entwürfe. Die Grundform mit langer Motorhaube und den Dachproportionen gab bereits die Richtung für den Mustang vor.  

Ford Zweisitzer mit Mittelmotor (1963)

Auf Basis des Ford Mustang I Concept von 1962 tüftelte man 1963 an einem extravaganten Zweisitzer mit Mittelmotor. Sein Design erinnert nicht nur an den Ford GT40, sondern auch an europäische Sportwagen der 1960er-Jahre.

Ford Mustang Zweisitzer-Studie (1964)

Beim Thema Zweisitzer ließen die Ford-Designer nicht locker. Diese Idee auf Basis des Serien-Mustang wirkt aber nicht ganz harmonisch.

Ford Mustang (1964)

Cougar, Stiletto, Allegro? Erst kurz vor der Weltpremiere auf der Weltausstellung in New York 1964 (Bild) bekam der Ford Mustang seinen endgültigen Namen. Hergeleitet wurde dieser von Kampfflugzeug P-51 Mustang.

Ford Mustang Viertürer (1965)

Schnell zeigte sich, dass der Ford Mustang ein Riesenerfolg wurde. Warum nicht daraus Kapital schlagen? So entstand in der Designabteilung die Idee für einen Mustang Viertürer. Zum Glück setzten sich die kühlen Köpfe durch und bewahrten uns vor diesem Anblick.

Ford Mustang Station Wagon (1966)

Sie dachten, die Mustang Limousine sei schon eine verrückte Idee der Ford-Designer gewesen? Dann schauen Sie mal her: 1966 entstand dieses Kombi-Modell mit einer Frontpartie, die diverse Merkmale späterer Mustangs vorwegnahm.

Ford Mustang Station Wagon (1966)

Im Profil zeigt sich, dass der dreitürige Kombi-Mustang gar nicht so schlecht aussieht. Allerdings muss man hier mehr von einem Shooting Brake als von einem Station Wagon sprechen.

Ford Allegro II Concept (1967)

1967 entschieden sich die Ford-Designer, eines der originalen Konzepte von 1962 wiederzubeleben. Der Avanti/Allegro Fastback diente als Grundlage, aber man entfernte die Dachpartie zugunsten einer sehr flachen Frontscheibe und Finnen auf dem Heck. Von vorne erinnert der Allegro II genannte Wagen an den 1970er-Camaro von Chevrolet und die zweite Generation des Mustang ab 1974.

Ford Mustang Mach 1 Concept (1966)

Erstmals 1967 auf der Auto Show in Detroit gezeigt, wirkte das Mustang Mach 1 Concept recht seriennah. Auffällig war aber die niedrige Dachlinie.

Ford Mustang Mach 1 Concept (1966)

Als die erste Mustang-Generation vom Pony-Car zu einem immer größeren Muscle-Car mutierte, schuf man diese Variante des Mach 1 Concept als Ausblick auf das 1968er-Modell. Die Nase der Studie hat ihre Ursprünge im Mustang II Concept von 1963.

Ford Mustang Mach 2 Concept (1967)

Mehr wie ein Lotus wirkt das Mustang Mach 2 Concept von 1967. Ford-Designchef Gene Bordinat und die sogenannte Special Vehicles Group entwarfen einen Zweisitzer mit V8 hinter den Passagieren als möglichen Nachfolger der Shelby Cobra. Leider schaffte es der Entwurf nicht in Serie.

Ford Mustang Milano Concept (1970)

Ganz schön scharf: Im Februar 1970 sorgte der Ford Mustang Milano auf der Chicago Auto Show für Aufsehen. Seine Nase gab die Richtung für den 1971er Mustang vor. In Produktion ging der Milano nicht, viele Elemente fanden sich aber beim australischen Ford Falcon XB Coupé wieder.

Ford Mustang Milano Concept (1970)

Die Heckscheibe war beim Mustang Milano Concept sehr horizontal ausgerichtet. Bemerkenswert auch die Neuinterpretation der gestreiften Mustang-Rückleuchten.

Ford Mustang RSX Concept (1980)

Seit den 1970er-Jahren gehörte das italienische Designstudio Ghia zu Ford. Von dort kam 1980 der Mustang RSX, die Rallye-Interpretation des ein Jahr zuvor erschienenen Mustang der dritten Generation. Im Gegensatz zu dieser war die Spur beim RSX leicht breiter und der Radstand gut 14 Zentimeter kürzer. Außerdem gab es mehr Bodenfreiheit.

Ford Mustang Rambo (1990)

Mit Blick auf die vierte Generation des Ford Mustang entwarfen die Designer im Jahr 1990 mehrere Optionen. Eine trug den Namen Rambo. Warum, wird beim Blick auf die Studie schnell klar. Ihre Linien waren für die Chefetage eine Spur zu brutal. 

Ford Mustang Bruce Jenner (1990)

Das Gegenteil des Rambo-Mustangs war 1990 Bruce Jenner. Nach dem erfolgreichen Zehnkämpfer (und späterem Mitglied der Kardashian-Familie) benannte Ford diesen eher weichen Entwurf für einen neuen Mustang. Letztlich entschied man sich für eine Mischung aus Rambo und Bruce Jenner.

Ford Mustang Mach III Concept (1992)

Der Mach III von 1992 war von Ford als Ausblick auf das Design der vierten Mustang-Generation gedacht, die 1994 auf den Markt kam. Ganz so rundlich geriet das Serienmodell aber nicht, auch die flache Frontscheibe und das Zweisitzer-Layout blieben im Schrank.