© RMSothebys

Classic
03/06/2022

Mercedes 300 SL Roadster von Juan Manuel Fangio kommt unter den Hammer

Das Auktionshaus RM Sothebys versteigert einen Oldtimer, der einer echten Formel-1-Legende gehörte

von Michael Andrusio

1958 fuhr Juan Manuel Fangio seinen letzten Grand Prix. Es war das Rennen in Frankreich, danach erklärte er im Alter von 46 Jahren seinen Rücktritt. Nach 51 Rennen in der Formel-1, von denen er 24 gewonnen hatte. Und nach fünf Weltmeistertitel. In seiner Zeit als Formel-1-Fahrer steuerte der Argentinier Rennautos von Maserati, Lancia-Ferrari, Alfa Romeo und Mercedes-Benz.

Von den Deutschen bekam er, quasi als Ruhestandsgeschenk, mit dem 300 SL Roadster einen Supersportwagen der damaligen Zeit. Freilich gab es bereits seit Anfang der 50er-Jahre enge Kontakte zwischen Fangio und den Stuttgartern. 1951 wurde er offizieller Mercedes-Händler in Buenos Aires und 1974 wurde er Präsident der Mercedes-Benz Argentina S.A.

Fangio nahm den blauen Roadster zu seinem 47. Geburtstag im Dorchester Hotel in London in Empfang. Und der Rennfahrer mochte das Auto von Anfang an. Nachdem er es übernommen hatte, begab er sich in seiner neuen Rolle als Mercedes-Botschafter auf eine Europa-Tournee, 1960 ließ er den 300 SL in seine Heimat Argentinien bringen. Kurioserweise wurde das Fahrzeug bei der Einfuhr offiziell als "Trophäe" bezeichnet - um die Steuern auf eingeführte Autos zu umgehen. Insgesamt spulte Fangio über 70.000 Kilometer mit dem Benz herunter.

Ab 1986 war der Mercedes permanent im Juan Manuel Fangio Museum in Balcarce ausgestellt. Fangios Neffe, Juan Manuel Fangio II, berichtet: "Der 300 SL hatte immer einen besonderen Platz in seinem Herzen, nicht nur wegen seiner Fahreigenschaften, sondern weil es ein Geschenk von Mercedes war". Juan Manuel Fangio starb am 17. Juli 1995 in Buenos Aires.

Der 300 SL befindet sich im Originalzustand, inklusive der cremefarbenen Leder-Innenausstattung.

Der Mercedes 300 SL Roadster wird im Rahmen einer Erstpreisauktion von RM Sothebys versteigert. Interessenten können ihr Gebot von 21. bis 25. März abgeben. Das Auktionshaus hat keinen Schätzwert veröffentlicht, auch der endgültige Verkaufspreis wird nicht bekannt gegeben. Die Summe, die man für einen echten Fangio-Mercedes hinblätttern muss, dürfte aber entsprechend ausfallen.

Infos: RM Sothebys

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare