© Bonhams

Classic
06/28/2019

Warum in Genf demnächst diese raren Supersportwagen versteigert werden

Die Sammlung hat einen Wert von rund 12 Millionen Euro - und einen dubiosen Hintergrund.

Ende September versteigert das Auktionshaus Bonhams eine Sammlung, die die teuersten und rarsten Supersportwagen beinhaltet, die man für (entsprechend viel) Geld kaufen kann. So kommen ein Lamborghini Veneno, ein La Ferrari, ein Koenigsegg, oder auch ein Bugatti zur Versteigerung.

Einbringer der Luxuskarossen ist die Stadt Genf. Die Fahrzeuge wurden Ende 2016 von der Staatsanwaltschaft Genf beschlagnahmt und gehörten dem Sohn des Präsidenten von Äquatorialguinea. Teodoro Obiang Nguema Mbasogo regiert das ölreiche Land diktatorisch und gilt als einer der reichsten Staatsmänner weltweit. Sein Sohn Teodoro Obiang Nguema Mangue ist offiziell Minister für Land- und Forstwirtschaft und hat ein Faible für schnelle Autos.

Bereits 2011 wurden Fahrzeuge von ihm in Paris beschlagnahmt. 2011 stellte Frankreich auch ein Rechtshilfegesuch an die Schweiz - zumal sich Teodoro Obiang Nguema Mbasogo auch regelmäßig in Genf aufhält -  wegen Geldwäsche, Veruntreuung öffentlicher Gelder und Korruption. Die Autos von ihm wurden noch beschlagnahmt, bevor er sie außer Landes schaffen konnte.

Bonhams schätzt den Wert der insgesamt 25 Fahrzeuge auf rund 12 Millionen Euro - darunter Hypercars, Luxuscabrios und Luxuslimousinen.

Die Highlights der Auktion:

Lamborghini Veneno Roadster: Von dem auf dem Aventador basierenden Sondermodell wurden nicht mehr als neun Fahrzeuge produziert. Schätzwert: 4,7 bis 5,6 Millionen Euro.

Ferrari La Ferrari: Der Supersportwagen aus Maranello generiert seine 963 PS aus einer Hybrid-Antriebseinheit, von dem Fahrzeug wurden insgesamt 500 Stück gebaut. Schätzwert: 2,3 bis 2,5 Millionen Euro.

Koenigsegg One:1: Die Sportwagenbauer von Koenigsegg bezeichneten den One:1 als erstes Megawatt-Auto mit einer Leistung von 1000 kW (das entspricht 1360 PS). Das Fahrzeug hat einen Kilometerstand von lediglich 597. Schätzwert: 1,6 bis 2,1 Millionen Euro.

McLaren P1: So wie der Ferrari setzt auch der Briten-Sportwagen, von dem nur 375 Stück gebaut wurden, auf Hybrid-Antriebstechnik. Schätzwert: 1,3 bis 1,6 Millionen Euro.

Aston Martin One 77: Wie der Name vermuten lässt, wurden vom Supercar von Aston Martin nur 77 Exemplare gebaut - der zur Versteigerung gelangende ist Nr. 35. Schätzwert: 1,2 bis 1,6 Millionen Euro.

Bugatti Veyron 16.4: Auch ein Modell des edlen Bugatti, Vorgänger des aktuellen Chiron, kommt zur Versteigerung. Schätzwert: 630.000 bis 810.000 Euro.

Die Versteigerung findet am 29. September in Genf statt. Der Erlös der Auktion soll Sozialprojekten in Äquatorialguinea zu Gute kommen.

Link: Bonhams - The Bonmont Sale