© Honda

E-Mobility

Honda lässt in die Elektro-Zukunft blicken

Auf der CES in Las Vegas zeigen die Japaner zwei Studien, die zu einer so genannten "Honda 0 Series" gehören.

01/10/2024, 09:24 AM

Honda hat große Pläne in Sachen E-Mobilität. So soll der Anteil der verkauften Neufahrzeuge mit EV und FCEV Antrieben bis 2040 weltweit 100 Prozent betragen. Zur Flotte von kommenden E-Autos soll auch die sogenannte "Honda 0 Series" gehören. Nun zeigt man zwei Studien, die Teil dieser Serie werden sollen.

Wieso die 0 im Namen? Der Name der Serie steht für Hondas Entschlossenheit, sich der Herausforderung zu stellen, neue EV-Fahrzeuge zu entwickeln, und zwar ausgehend von den Anfängen der Marke als Automobilhersteller und der Entwicklung völlig neuer EV-Fahrzeugkonzepte von „Null“ weg, heißt es dazu aus Japan. Gleichzeitig soll es durch die neue Generation von E-Autos während des gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs „null Umweltauswirkungen“ und das Ziel "null Verkehrstote" hat Honda schon vor einiger Zeit ausgegeben.

Bei der Entwicklung von E-Autos will Honda künftig weg von „groß und schwer“ und hin zu „Thin, Light, und Wise“ (also dünn, leicht und klug). Ersteres erreicht man durch den Einsatz einer einer „thin“ EV-Plattform, die eine geringere Bodenfreiheit, ein niedrigeres Auto und mehr Freiheiten im Designprozess bringt. Und "wise" betrifft die Weiterentwicklung intelligenter Technologien, die die Autos smarter machen.

Was die Technik der kommenden 0-Series-Autos betrifft, so setzt man auf gute Aerodynamik, hochdichte Batteriepakete und platzsparend eingebaute E-Achsen. Geladen wird so, dass einerseits die Schnellladezeit von 15 auf 80 Prozent um etwa 10–15 Minuten verkürzt wird, gleichzeitig aber der Batterieverschleiß über Jahre hinweg gering bleibt - heißt, eine Reduktion der Batteriekapazität (Reichweite) auf weniger als 10 Prozent nach 10 Jahren Nutzung.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Als erste Vorboten der 0-Series zeigt man zwei Studien, den Saloon und den Space-Hub. Der Saloon basiert auf dem Ansatz „Thin, Light, and Wise“ und bekommt ein ausgefallenes Styling, wobei ein "künstlerisches Design, das Aufmerksamkeit erregt", ebenso Teil der neue Strategie von Honda sein soll. Trotz des niedrigen, sportlichen Designs soll der Innenraum viel geräumiger sein, als man von außen vermuten würde. Außerdem verfügt das Armaturenbrett über eine Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI), um die Bedienung einfach und intuitiv zu gestalten. Gelenkt wird der Saloon mittels Steer-by-wire-Technologie.

Alles anders als niedrig präsentiert sich die zweite Studie, der Space-Hub. Der soll in erster Linie viel Platz und einen flexiblen und lichtdurchfluteten Raum bieten, damit sich die Fahrgäste so einrichten können, wie es ihnen gefällt.

Mit Einführung der 0-Series geht auch die Neugestaltung des Honda-Logos einher. Dieses neue H Logo wird für die nächste Generation von Honda Elektrofahrzeugen verwendet.

Die ersten Modelle des Honda 0 Serie werden ab 2026 eingeführt - beginnend in Nordamerika, dann folgen Japan, Asien, Europa, Afrika, der Nahe Osten und Südamerika.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat