E-Mobility 06.03.2017

Hälfte aller Neuwagen sind Elektro oder Hybrid

wie die herkömmliche Tankstellen-Infrastruktur.Stromfüllung an der Wallbox von Wien-Energie: © Bild: Andrusio Michael

Norwegen ist der größte Ölproduzent Westeuropas, gewährt aber massive steuerliche Anreize für den Kauf von umweltfreundlichen Elektroautos.

Die Hälfte aller in Norwegen zugelassenen Neuwagen seit Jahresbeginn waren Elektro- oder Hybridfahrzeuge. "Das ist ein Meilenstein auf Norwegens Weg hin zu einer Elektrowagen-Flotte", erklärte der norwegische Umweltminister Vidar Helgesen am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Die Zahlen zeigten, dass "grüne Verkehrspolitik funktioniert".

Norwegen ist der größte Ölproduzent Westeuropas, gewährt aber massive steuerliche Anreize für den Kauf von umweltfreundlichen Elektroautos. Während Fahrer von Wagen mit Verbrennungsmotoren mit deftigen Abgaben belegt werden, sind Elektroautos nahezu komplett von Steuern befreit. Wer am Steuer eines Elektrowagens sitzt, profitiert zudem von weiteren Begünstigungen wie der kostenlosen Nutzung von Mautstraßen, Fähren, Parkplätzen oder der Erlaubnis zum Fahren auf Busspuren.

Das 100.000. Elektroauto in dem skandinavischen Land wurde im Dezember angemeldet. Im Jänner betrug der Anteil der Elektroautos an den Neuanmeldungen knapp 18 Prozent, Hybrid-Wagen machten fast 34 Prozent aus. Im Februar lagen ihre Anteile leicht niedriger bei knapp 16 beziehungsweise 32 Prozent.

( motor.at , jk ) Erstellt am 06.03.2017