© Polestar

E-Mobility
04/04/2022

Hertz fährt künftig auf Polestar ab

In Europa werden die ersten Autos schon im Frühjahr an den Autovermieter geliefert.

Der US-Autovermieter Hertz will für seine internationale Flotte in den nächsten fünf Jahren bis zu 65.000 Elektroautos des schwedisch-chinesischen Herstellers Polestar kaufen.

In Europa würden die ersten Fahrzeuge schon im Frühjahr 2022 ausgeliefert, in Nordamerika und Australien Ende des Jahres, teilten beide Unternehmen am Montag mit.

Polestar gehört dem chinesischen Geely-Konzern und dessen schwedischer Tochter Volvo und wird in China gefertigt. Hertz wird zunächst Polestar 2 Fahrzeuge bestellen, das erste Volumenmodell der schwedischen Performance Marke. Der Polestar 2 ist mit dem Google Infotainmentsystem auf Basis von Android Automotive OS ausgestattet. Der Autovermieter hatte angekündigt, seinen Kunden „die größte Elektrofahrzeug-Mietflotte in Nordamerika und eine der größten weltweit“ anbieten zu wollen. Die Zusammenarbeit mit Polestar sei ein wichtiger Schritt dahin. Die E-Autos sollen an Geschäfts- und Privatkunden vermietet und in Mitfahrdiensten eingesetzt werden.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Hertz fährt künftig auf Polestar ab | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat