© Hyundai

E-Mobility
04/27/2021

Hyundai plant N-Versionen auch für Elektro-Modelle

Hyundai baut die N-Linie weiter aus und will auch Elektro-Modelle wir den Ioniq 5 und Wasserstoff-Autos anschärfen

von Horst Bauer

Hyundai hat mit der erfolgreich angelaufenen Performance-Marke N auch abseits der klassisch angetriebenen Modelle einiges vor.

Wie am Rande der Präsentation des Hyundai Kona N bekannt wurde, wird sich die Tuning-Truppe im Entwicklungszentrum in Namyang in Korea auch mit rein elektrisch angetriebenen Modellen beschäftigen. Und in Zukunft soll es sogar eine würdige N-Version des hauseigenen Wasserstoff-Antriebs geben.

Ganz neuesTerrain sind renntaugliche Stromer für die Entwickler in Namyang ja ohnehin nicht. So hat man mit einem Veloster N ETCR bereits 2019 an der Electric Touring Car Championship teilgenommen und im Vorjahr mit der Studie RM 20e gezeigt, wie man sich sportliche E-Autos vorstellen könnte.

Basis für künftige N-Versionen batterielektrischer Fahrzeuge des Hyundai-Konzerns wird die neu entwickelte E-GMP Plattform, auf der die gerade vorgestellten zukunftsweisenden Modelle Ioniq 5 und Kia EV6 aufbauen. Vor allem, was das erste Auto der neu ins Leben gerufenen Elektroauto-Marke des Konzerns, den Ioniq 5, betrifft, dürften die Pläne für eine heiße N-Version bereits weit gediehen sein.

So antwortete etwa Albert Biermann, Enwicklungschef der Koreaner mit BMW-M-Vergangenheit in einem Gespräch mit internationalen Fachmedien am Vorabend der Kona-N-Präsentation auf die Frage, ob ein Ioniq 5 N grundsätzlich denkbar wäre. mit der verschmitzt vorgetragenen Gegenfrage: "Sie glauben wohl nicht ernsthaft, dass wir noch nicht daran arbeiten?"

 

 

Kommentare