22c0386_702.jpg

© Mercedes

E-Mobility

Mercedes EQT Marco Polo: Weltreisender unter Strom

Die Micro-Camper-Version des geräumigen Benz ist vorerst noch eine Studie, die Serienversion soll im kommenden Jahr präsentiert werden.

von Michael Andrusio

12/02/2022, 03:07 PM

Bei Mercedes heißen die Campingversionen von geräumigen Vans traditionell "Marco Polo". Basierte der Camper bislang auf der V-Klasse, so wird künftig auch der EQT zum Marco Polo. Der EQT wiederum ist die elektrifizierte Variante der T-Klasse.

Heißt, man reist mit 90 kW/122 PS, generiert von einem Elektromotor. Die Batterie hat eine Speicherkapazität von 45 kWh, das sollte für eine Reichweite von rund 280 Kilometer reichen. Das ist vergleichsweise wenig - glücklicherweise hat der Benz das clevere MBUX-System an Bord, das wichtige Informationen zu Themen wie Verfügbarkeit der Ladestationen, Ladeleistung, Kosten oder Steckertyp liefert. Darüber hinaus bietet sich über die Mercedes me App oder das Media-Display im Fahrzeug die Möglichkeit, sich die aktuell verbleibende Reichweite sowie öffentliche Ladestationen in der Nähe oder am Ziel anzeigen zu lassen.

Was kann der EQT als Marco Polo? Das Concept basiert auf der EQT-Variante mit langem Radstand. Zur Ausstattung gehört zum Beispiel ein Aufstelldach mit Dachbett. Dank einer Scherenkonstruktion lässt sich das Aufstelldach mit geringem Neigungswinkel zum Fahrzeugdach einfach anheben. Damit hat man soviel Platz im Fond, um aufrecht zu stehen. Darüber hinaus lässt sich das Aufstelldach mit einem Reißverschluss an der Rückseite rundherum oder in Fensterform öffnen. Das Dachbett verfügt über eine Liegefläche, die 1,97 Meter mal 0,97 Meter misst.

Im Fond befindet sich eine weitere klappbare Schlafmöglichkeit mit 2 Meter mal 1,15 Meter. Dazu findet sich direkt in der zweiten Sitzreihe hinter dem Fahrersitz, ein Element mit versenkter Spülmöglichkeit und einer ebenfalls versenkten, 16 Liter fassenden Kompressor-Kühlbox. Direkt daneben ist eine von zwei Sitzbänken. Eine weitere Sitzgelegenheit befindet sich auf der linken Fahrzeugseite im Innenraum (Blickrichtung Fond-Cockpit). Das hier eingebaute Schubladensystem bietet ausreichend Stauraum für Campingzubehör. Ebenso findet sich hier ein Induktionskochfeld sowie eine aus dem Fahrzeuginnenraum ausziehbare Schublade mit flexibel entnehmbarem Gaskartuschenkocher, so dass gleich zwei Möglichkeiten zum Kochen bestehen. Auf der rechten Fahrzeugseite im Innenraum (Blickrichtung Fond-Cockpit) ist ein ausklappbarer Tisch, der zudem elektrisch höhenverstellbar ist.

22c0386_717.jpg
ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Alle Möbel-Elemente im Innenraum lassen sich mit wenigen Handgriffen in weniger als 5 Minuten durch zwei Personen entnehmen. So ist der vollelektrische Micro-Camper bei Bedarf auch als Alltagsfahrzeug nutzbar.

Für das stimmige Ambiente sorgt ein  dunkel gehaltener Dachhimmel samt LED-Beleuchtung im oberen Bettbereich. Praktisch sind die 7 USB-Anschlüsse im Fahrzeug, davon ein USB-Anschluss im Bereich des Dachbetts und zwei Anschlüsse im Wohnbereich.

Weiters verfügt der Marco Polo über ein Solarpanel auf dem Aufstelldach. Dieses sowie eine zusätzliche, herausnehmbare Batterieeinheit ermöglichen die autarke Energieversorgung der Campingeinheit für einen gewissen Zeitraum. Die zusätzliche Batterie ist während des Gebrauchs in einer Schublade in der Sitzbank untergebracht – kann zum Aufladen auch entnommen und etwa an der Steckdose in der eigenen Wohnung bzw. Haus oder z.B. auch auf dem Campingplatz geladen werden. Weitere Highlights sind das Sonnensegel, das an der Fahrzeugseite angebracht ist, sowie eine innovative Verdunkelung der Fond-Fenster.

22c0386_709.jpg

Marco Polo Modul

Mercedes bietet auch ein so genanntes Marco Polo Modul an, das für den EQT mit kurzem Radstand verfügbar sein wird. Serienmäßig ist hier ein Bett mit 2 Meter mal 1,15 Meter großer Liegefläche dabei. Während der Fahrt befindet sich das Gestell mit zusammengefalteter Matratze im Kofferraum. Die Fondsitze können dann uneingeschränkt genutzt werden. Zum Serienumfang für hohen Schlafkomfort gehören außerdem händisch anzubringende Verdunklungselemente für die Fensterscheiben und ein Belüftungsgitter mit Insektenschutz, das zwischen Scheiben und Rahmen geklemmt werden kann.

Optional ist auch ein Küchenmodul mit Spülbecken samt 12-Liter-Wassertank, 15-Liter-Kompressor-Kühlbox und flexibel entnehmbarem Gaskartuschenkocher zu haben. Darüber hinaus sind in Kombination mit der optionalen Kücheneinheit zwei Campingstühle und ein Tisch erhältlich. Der Tisch bietet zwei verschiedene Füße. So kann er sowohl im Freien aufgestellt als auch im Innenraum des EQT an der Mittelkonsole befestigt werden – ein Novum im Segment.

22c0386_607.jpg

Der Mercedes EQT wird "in naher Zukunft" bestellbar sein, heißt es aus Stuttgart und wird rund 50.000 Euro kosten. Eine Variante mit langem Radstand folgt 2023. Der EQT als Marco Polo befindet sich aktuell in der Entwicklung und soll in der zweiten Jahreshälfte 2023 präsentiert werden. "Zeitnah" ist dann auch das Marco Polo Modul verfügbar.

Kommentare

Mercedes EQT Marco Polo: Weltreisender unter Strom | motor.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat