© Renault

E-Mobility
08/31/2021

Mobilize Limo: Renault bringt Elektrolimousine für Taxi- und Fahrdienste

Das Auto wird nicht zu kaufen sein, sondern nur in einem Abo-Modell angeboten.

von Michael Andrusio

In Zukunft werden weniger Menschen ein Auto tatsächlich besitzen. Der Anteil an Fahrzeugen, die gemietet bzw. geleast werden, wird steigen, prophezeit man bei Renault. Dafür hat man die eigene Abteilung Mobilize ins Leben gerufen und unter dem Label werden in den nächsten Jahren verschiedene Arten von Fahrzeugen gebracht.

Der erste Vorbote ist nunmehr die Mobilize Limo. Und motor.at hatte bereits die Gelegenheit, das Auto näher in Augenschein zu nehmen. Das erste, was auffällt: Nirgendwo am Auto steht Renault, statt dessen findet sich das eigene Mobilize-Logo bzw. der entsprechende Schriftzug.

Die Idee ist, dass das Auto nicht gekauft wird, sondern als Abo angeboten ("es ist wie die Netflix-Idee", erklärt uns Mobilize Vehicle Director Gilles Normand). Das Angebot richtet sich an gewerbliche und private Fahrdienstanbieter. Man bezieht das Auto in einem als Abo erhältliches Gesamtpaket, wobei man sich noch diverse Serviceleistungen maßschneidern lassen kann. 

„Das erste Mobilize Modell ist die Antwort unserer neuen Marke auf den schnell wachsenden Ridehailing-Markt. Das neue Angebot kombiniert das Fahrzeug mit flexiblen Services und erfüllt damit die neuen Mobilitätsbedürfnisse der Nutzer. Die Limousine demonstriert auch das einzigartige Know-how der Renault Group bei Mobilitätsdienstleistungen und der RCI Bank and Services im Bereich Finanzierung", sagt Clotilde Delbos, CEO von Mobilize.

Was ist das für ein Auto? Die Limousine wird in China produziert und Renault nutzt hier ein joint-venture mit dem chinesischen Hersteller Jiangling Motors Group Co., Ltd. Für Taxi- bzw. Ridehailing-Dienste ist immer noch die klassische Limousine die erste Wahl und hier hat man eine Limousine (die sogar cool und modern ausschaut) samt Elektroantrieb bekommen.

Die Elektro-Limousine ist 4,67 Meter lang, die Reichweite liegt bei rund 450 Kilometer (nach WLTP).

Das Auto soll in ausgewählten internationalen Märkten zu Flextarifen als komplettes Mobilitäts- und Dienstleistungspaket gewerblichen und privaten Fahrdiensten angeboten werden. Der Fahrplan sieht so aus, dass die Mobilize Limo in einer Stückzahl von 40 Fahrzeugen zunächst als Testflotte startet, ab der zweiten Jahreshälfte 2022 sollen die ersten Fahrzeuge für Kunden verfügbar sein. In welcher europäischen Stadt man starten will, hat man bei Mobilize noch nicht verraten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.