press-1.jpg

© Morris Commercial

E-Mobility
11/19/2019

Morris Commercial JE: Elektro-Transporter im Retro-Design

Die britische Marke Morris kommt zurück. Billig wird der E-Transporter aber freilich nicht.

Der Ur-Ahn des JE, der J-Type von Morris Commercial, wurde 1948 vorgestellt. Er entwickelte sich rasch zu einem wahren Exportschlager der Briten. Überhaupt war die Firma Morris Commercial einer der wichtigsten Hersteller von Nutzfahrzeugen in Großbritannien. Auf den J-Type folgte der J4, aber 1968 kam nach diversen Verschmelzungen in der britischen Autoindustrie das Ende für Morris Commercial. Die Fabrik in Adderly Park wurde 1971 geschlossen und bald darauf abgerissen.

Nun will eine Invest-Firma den Namen wiederbeleben. Das Fahrzeug, auf das man setzt, ist ein kleiner Transporter im hinreißenden Retro-Stil. Der Morris JE baut auf einer modularen Plattform auf, die es auch erlaubt, in Zukunft auch einen Pick-up, einen Mini-Van oder einen Campingbus darauf zu setzen. Die Karosserie des Morris wird dabei aus leichter Kohlefaser gefertigt.

Die Lithium-Ionen-Batterie wird, wie die Macher stolz verkünden, so wie das ganze Auto in Großbritannien gefertigt. Sie soll für eine Reichweite von etwa 200 Meilen (also rund 320 Kilometer) gut sein. Die maximale Zuladung beträgt immerhin 1 Tonne bzw. gibt es Platz für zwei Euro-Paletten.

Obwohl man die britische Herkunft betont, gibt es - so sind sich Kenner der Materie sicher - Verbindungen nach China. CEO von Morris Commercial ist Dr. Qu Li, Gründer und Direktor von China Ventures LTD. Und als solcher hat er auch Verbindungen zum chinesischen Autogiganten SAIC, der die Namensrechte von Morris innehat.

Der Morris JE soll ab Ende 2021 auf den Markt kommen. Preis: etwa 60.000 Pfund (also über 70.000 Euro).