E-Mobility 05.02.2018

Nissan Leaf: Die zweite Generation des Pioniers

© Bild: WERK

Wie sich der elektrische Bestseller gegen die immer stärkere Konkurrenz behaupten will

Als die erste Generation des Nissan Leaf 2010 an den Start rollte, war er ein Pionier: Als erster, rein für den E-Antrieb entwickelter moderner Serien-Pkw. Mit rund 300.000 Fahrzeugen wurde er laut Nissan in den vergangenen Jahren zum meistverkauften E-Auto der Welt. Als erstes E-Auto heimste der Leaf zudem 2011 die Titel „Auto des Jahres“ und „World Car“ ein.

Für die zweite Generation, die ab März in Österreich ausgeliefert wird, gibt es bereits deutlich mehr Konkurrenz und sie wird sich in den kommenden Jahren verschärfen.

Um dennoch eine gute Figur zu machen, wurde der Leaf umfassend weiterentwickelt. Er hat die verbesserten Batterien vom Facelift und somit mehr elektrische Reichweite, einen stärkeren Motor und je nach Ausstattung eine Vielzahl an Fahrassistenten. Die Maße des Fünfsitzers blieben weitestgehend unverändert. Nur der Laderaum wurde um 30 Liter größer. Aber der Reihe nach.

 

Nissan Leaf Modelljahr 2018
Nissan Leaf Modelljahr 2018 © Bild: WERK/Nissan

-E-Motor Gegenüber dem Vorgänger bietet der neue E-Motor mit 110 kW um 38 % mehr Leistung, das Drehmoment stieg um 26 % auf 320 Nm. Das erlaubt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,9 sec.

-Batterie Bei gleichem Volumen hat die Lithium-Ionen-Batterie nun eine um 67 % höhere Energiedichte als beim Start des Leaf I. Die Energiekapazität beträgt 40 kWh, die Reichweite soll laut EU-Normtest bis zu 378 km und laut neuem WLTP-Verfahren im Stadtbetrieb gar bis zu 415 km erreichen. Wie viel davon real bleibt, werden spätere Motor-KURIER-Tests zeigen.

-Laden Serienmäßig bietet der neue Leaf zwei Lademöglichkeiten: Wechselstromladen mit Typ-2-Stecker (bis 6,6 kW) und Gleichstromladen mit Chademo-Stecker (mit 50 kW). Dort ist der Leaf in 40 bis 60 Minuten bis zu 80 Prozent geladen. An einer 22-kW-Wallbox dauert eine Vollladung 8,5 h.

 

Nissan Leaf Modelljahr 2018
Nissan Leaf Modelljahr 2018 © Bild: WERK/Nissan

-Design Große Probleme mit der Wiedererkennung gibt es mit dem Leaf II nicht. Außen wurde nachgeschärft, die Scheinwerfer wurden auf LED umgestellt. Der Ladeanschluss bleibt vorne bei der „Nase“, soll nun aber bedienbar sein, ohne sich bücken zu müssen, egal, wie groß der Benützer ist.

-Cockpit Die Instrumente wurden neu gestaltet. Das sogenannte Fahrerinformationsdisplay, das einen analogen Geschwindigkeitsmesser und einen Multiinformations-Bildschirm vereint, zeigt einerseits das Tempo, daneben die Info an, die der Fahrer gewählt hat. Er kann dabei von der Batteriekapazität bis zum Radio und der Temperatur diverse Anzeigen wählen. Wie sehr dies von der Fahraufgabe ablenkt, werden spätere Tests zeigen.

 

Nissan Leaf Modelljahr 2018
Nissan Leaf Modelljahr 2018 © Bild: WERK/Nissan

Die Navigation lässt sich via Bildschirm oder Smartphone bedienen. Der Leaf ist für Apple Car Play und Android Auto gerüstet.

In der Mittelkonsole warten eine 12-V-Steckdose sowie ein USB-Anschluss.

Neu im Leaf ist das „E-Pedal“, mit dem per Druck beschleunigt und per Loslassen gebremst wird. Zusätzlich gibt es aber für starke Bremsmanöver wie gewohnt ein Bremspedal.

-Ausstattung Der Leaf wird in vier Ausstattungsvarianten angeboten: Visia, Acenta, N-Connecta und Tekna. Ab der Basisversion serienmäßig sind unter anderem eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten, ein Audiosystem mit Bluetooth-Schnittstelle für Handys, eine beleuchtete Ladeklappe sowie ein Licht- und Regensensor. In der nächsthöheren Stufe sind auch ein Lederlenkrad, eine Wärmepumpe und ein automatischer Abstandsregler inkludiert. Gegen noch mehr Aufpreis erlaubt der Leaf jedoch mit dem „Pro-Pilot-System“ auch teilautomatisiertes Fahren auf der Autobahn (adaptive Abstandsregelung samt Spurhaltung).

-Preis Ab € 32.950,–.

Youtube LyIqB00oiSU

Nissan Leaf II Daten

Maße L x B x H 4490 x 1788 x 1530 mm, Radstand 2700 mm,

Wendekreis 10,8 m, Laderaum 400 l,  Bodenfreiheit 150 mm, Gewicht ab 1580 kg, Gesamtgewicht 1995 kg.

Antrieb E-Motor mit 150 PS und 320 Nm, stufenlose Automatik, Lithium-Ionen-Batterie (40 kWh), Bordspannung 350 V. Laden: Typ 2 (Wechselstrom, bis 6,6 kW) und Chademo (bis 50 kW, Gleichstrom). Fahrleistung 0–100 km/h in 7,9 sec, 144 km/h Spitze. Reichweite laut NEFZ (alter Normtest): 378 km, 285 km laut WLTP (neuer EU-Rollenprüfstandstest).

Garantie 5 J./100.000 km auf E- Komponenten, 8 J./160.000 km max. für Lithium-Ionen- Batterien.

Preis ab € 32.950,– (inkl. Batterien). Auslieferung März 2018.

( motor.at ) Erstellt am 05.02.2018