© Seat

E-Mobility
01/05/2021

Seat Mii electric serienmäßig mit ÖBB-Vorteilscard

Das kleine Elektroauto kostet bei uns mit Förderung ab 16.090 Euro.

von Michael Andrusio

Das Motto bei Seat heißt (wieder): Kurzstrecke mit dem elektrischen Mii und Langstrecke mit dem Zug. Heißt, für Privatkunden gibt es ab 1. Jänner 2021 zu jedem Seat Mii electric eine ÖBB Vorteilscard Classic im Wert von 99 Euro (gültig für ein Jahr) serienmäßig dazu.

Mit einem Listenpreis von 21.490 Euro und einem Startpreis von 16.090 Euro, bei dem 3.000 Euro staatliche Förderung sowie 2.400 Euro Seat E-Mobilitätsbonus (Importeurs-Beteiligung zur staatlichen Förderung) vom Listenpreis abgezogen werden, gehört der Mii zu den preiswertesten Elektroautos im Land. Dank 32,3 kWh-Akku kommt der Seat auf eine elektrische Reichweite von 259 Kilometern (im reinen Stadtverkehr sind es sogar 358 Kilometer).

Um das Ausstattungsangebot möglichst übersichtlich zu halten, gibt es beim Mii electric und dem Mii electric Plus nur zwei verfügbare Varianten.

Mit der ÖBB Vorteilscard Classic sind Ermäßigungen von bis zu 50 Prozent auf Standard-Einzeltickets der ÖBB und 15 Prozent Ermäßigung auf grenzüberschreitende Zugfahrten in Europa möglich.

Die Porsche Bank bietet für den Mii electric zudem ein spezielles All-Inclusive Paket an: Auf Basis eines Operating Leasings gibt es alles zu einem Fix-Preis – ohne Anzahlung, inkl. Haftpflicht- und Kaskoversicherung, den Servicekosten für die 5-Jahreslaufzeit und der ÖBB Vorteilscard (gültig für ein Jahr). Das Restwert-Risiko fällt weg, da das Fahrzeug nach der Laufzeit zurückgegeben wird. Der Mii electric ist für eine Laufzeit von fünf Jahren ab 249 Euro monatlich erhältlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.