E-Mobility 07/03/2017

Bosch bringt das ABS fürs Elektro-Bike

Bosch bringt das ABS fürs Elektro-Bike
© Bosch

Das System soll ab Herbst 2018 erhältlich sein.

Elektrofahrräder und ihre flotteren Varianten, die Pedelecs werden immer populärer. Gleichzeitig steigt aber gerade bei den letzteren, den bis zu 45 km/h schnellen Pedelecs, die Gefahr von Unfällen.

Eine Studie von Bosch ergab, dass viele Stürze vermeidbar wären. Bei drei von vier Kollisionen bei denen Pedelecs involviert waren, erfolgte keine Bremsung.

Bei Bosch hat man nun ein ABS für Pedelecs entwickelt und nutzt die Erfahrungen, die man mit der Entwicklung von ABS-Systemen für Motorräder gesammelt hat. Mit einem ABS für e-bikes ist es möglich, das Blockieren des Vorderrades zu verhindern sowie das Abheben des Hinterrads durch ein intelligentes System zu begrenzen. So lässt sich der Bremsweg reduzieren, und das Risiko von Überschlägen und Stürzen verringern.

spunQ image #272492635
© Bosch

Das Bosch eBike ABS kombiniert das Vorderrad-ABS mit einer Hinterrad-Abheberegelung und sorgt so für mehr Sicherheit. Indem es den Bremsdruck der Vorderbremse bei kritischen Bremsmanövern reguliert, stabilisiert sich die Fahrsituation und das Sturzrisiko wird gemindert.

„Beim Vorderrad-ABS überwachen Raddrehzahlsensoren die Geschwindigkeit beider Räder. Sobald das Vorderrad zu blockieren droht – etwa bei einem zu starken Bremseingriff – regelt das Bosch eBike ABS den Bremsdruck und optimiert so die Fahrstabilität und Lenkbarkeit des eBikes“, erklärt man bei Bosch. So bietet es insbesondere bei rutschigen Fahrbahnbedingungen und losem, nassem Untergrund einen entscheidenden Vorteil: Das Pedelec lässt sich kontrolliert verzögern und zum Stillstand bringen.

Die Hinterrad-Abheberegelung des Bosch eBike ABS sorgt dafür, dass das Hinterrad beim extremen Überbremsen des Vorderrades, vor allem auf griffigem Untergrund und im Gefälle, auf dem Boden bleibt: Raddrehzahlsensoren erkennen ein Abheben des Hinterrades und lösen einen gezielten Bremseingriff am Vorderrad aus. „Das Bosch eBike ABS reduziert kurzzeitig die Bremskraft am Vorderrad, sodass das Hinterrad schnell wieder über Bodenkontakt verfügt. So sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass der eBiker sich überschlägt“, so Fleischer. Zudem lässt sich dank dieser Regelung die Vorderradbremse aktiv und effizient einsetzen.

Das Bosch-ABS wird in Verbindung mit der von Magura extra entwickelten Bremse CMe ABS. Im Handel soll das System ab Herbst 2018 erhältlich sein.
.themenschwerpunktspan:after { content: "\e632"; font-family: "kurierfont"; font-size: 14px; left: 5%; margin-right: 5px; position: absolute; top: auto; }

(Kurier) Erstellt am 07/03/2017