Abarth elektrifiziert sein erster Auto

© Privat

News

Abarth wird elektrisch - aber mit wrumm!

Die Automobil- und Tuningfirma Abarth elektrifiziert ihr erstes Auto: den Abarth 500e

von Sandra Baierl

11/22/2022, 03:31 PM | Aktualisiert am 11/22/2022, 08:29 PM

Der Skorpion ist zurück, aber mit einem elektrischen Stachel. Denn Abarth, der sportliche Automobilhersteller, der seit 1971 zu Fiat gehört und heute Teil des Stellantis-Konzerns ist, wird elektrisch. Der neue Abarth 500e (sagen Sie niemals Fiat zu ihm) ist sportlicher und schneller und soll den Weg in die abgasfreie Zukunft weisen.

Leuchtend blau mit ikonischem Skorpion auf der Seite

Abarth'sche Zeichensprache

Bei der ersten Präsentation in Turin, in Lingotto, dort, wo früher Fiat produzierte, ist der kleine Elektroflitzer erstmals zu sehen. Mit sportlichem Grill vorne, leuchtend gelb oder blitzblau, Streifen auf der Seite und dem ikonischen Skorpion-Logo. 

42-kWh-Batterie bringt 113,7 kW

Leistung steht im Vordergrund

Laut Hersteller ist die Leistung des Abarth 500e besser als jene des Verbrenner-Pendants, dem Abarth 695. Eine volle Sekunde schneller schafft es der Elektrobruder in die Gänge zu kommen. Die 42-kWh-Batterie bringt 113,7 kW Motorleistung (respektive 155 PS), 235 Nm und ermöglicht damit den Standard-Sprint von 0 auf 100 in sieben Sekunden. Beste Beschleunigung seiner Klasse bei Null Emission. Die Fahrmodi für den Sport-500er heißen übrigens Turismo, Scorpion Street und Scorpion Track. 

Schneller, böser, lauter

„Das Auto will nicht brav sein, auch nicht leise oder angepasst. Abarth ist schneller, böser, lauter“, sagt Olivier Francois, Fiat- und Abarth-CEO. Er nennt den Abarth 500e "Anti-EV" (Anti-Electric-Vehicle).

Abarth mit wrumm

Abarth wird elektrisch - aber mit wrumm!

Beim Abarth 500e durften die Kunden mitreden. Dazu erstellte Abarth einen „Performance Creator“, der die Vorlieben der Community abfragte. Nicht zuletzt deshalb röhrt auch die elektrische Version des Abarth 500 ganz gewaltig. Der Sound-Generator produziert, was die Abarth-Fahrer so gerne hören: ein lautes Wrumm. 

Die Prebooking-Phase hat am 22. November gestartet. 1.949 limitierte topausgestattete Abarth 500e Scorpionissima sind zu haben.

Preis: 43.000,-

Bis 15.12. können nur die Scorpionship-Member ein Fahrzeug bestellen, dann alle Abarth- Fans - falls dann noch was übrig ist.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Abarth zeigt sein erstes Elektroauto: mit wrumm! | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat