News 05.12.2011

Alfa MiTo QV: Glücksklee für den Kleinsten

Alfa MiTo QV: Glücksklee für den Kleinsten
© Werk

Dank Multiair-Technik und 170 PS wird auch der Kleinste aus dem Hause Alfa zum berühmten Quadrifoglio Verde.

Das hätten sich Ugo Sivocci und seine Mechaniker wohl nicht träumen lassen. Nämlich, dass das vierblättrige Kleeblatt, das die Alfa-Mechaniker dem abergläubischen Sivocci (er sollte mit der Nr. 13 in ein Rennen gehen), anno 2011 immer noch an Alfa-Autos geklebt wird. Mittlerweile dient der Glücksklee weniger dem Abhalten von Unbill als vielmehr der Adelung besonders sportlicher Modelle einer Baureihe.

12944072942.jpg
© Werk

Und nun darf auch das Nesthäkchen bei Alfa, der MiTo, zum Quadrifoglio Verde mutieren. Der kleine Dreitürer ist das Einsteigermodell der Mailänder und leistet in dieser stärksten Variante 170 PS. Die aus nur 1,4 Liter Hubraum gekitzelt werden, Turboaufladung und Multiairventilsteuerung (eine clevere Elektrohydraulik ersetzt eine Nockenwelle) sei’s gedankt. Damit ist für unterhaltsame Fahrleistungen gesorgt.

DNA

12944072944.jpg
© Werk

Die Kraftentfaltung ist grundsätzlich fein, noch lustiger wird's, wenn man über den DNA-Schalter den Dynamic-Mode anwählt. Dann wird die Reaktion des Gaspedals "giftiger" und auch die Lenkung, die in der Normalstellung (für einen QV) zu indirekt arbeitet, wird auf direkteres Ansprechverhalten getrimmt. Auf 100 km/h beschleunigt der MiTo QV in 7,5 Sekunden.

Das Fahrwerk passt gerade recht dazu und auch die Kraft wird brav auf die Straße übertragen. Etwas mehr Exaktheit würde man sich vom Getriebe wünschen. Auf die Wunschliste für die nächste Überarbeitung sei auch ein etwas kerniger Sound gesetzt, wie ihn so ein kleiner Giftzwerg durchaus fabrizieren darf.

Optisch wird die QV-Werdung dezenter dargestellt als vielleicht erwartet. Der Quadrifoglio Verde verfügt unter anderem über einen kleinen Heckspoiler, titangrau eingefasste Außenspiegel, abgedunkelten Scheinwerferhintergrund, einen kleinen angedeuteten Diffusor hinten, Doppelrohrauspuff, spezielle 17-Zoll-Räder (optional 18 Zoll) und innen über ein schwarz gehaltenes Cockpit und weiße Instrumentenbeleuchtung.

Den Alfa MiTo QV gibt's ab € 22.080,-.

(Kurier) Erstellt am 05.12.2011