© ARBÖ

News

Pannenhilfe: So oft musste der ARBÖ 2023 ausrücken

Die einsatzstärksten Monate waren Juli und August. Was die häufigsten Ursachen für die Pannen waren

01/05/2024, 12:56 PM

Der ARBÖ hat 2023 österreichweit rund 102.000 Panneneinsätze absolviert. Pro Tag fuhren die rund 600 Technikerinnen und Techniker im Durchschnitt 280 Mal aus. "In den meisten Fällen konnten wir den Defekt direkt an Ort und Stelle beheben und unseren Mitgliedern so eine rasche Weiterfahrt ermöglichen. Nur wenn die Reparatur am Einsatzort nicht durchführbar war, haben wir die Fahrzeuge abgeschleppt", sagte Gerald Kumnig, ARBÖ-Generalsekretär.

Alle fünf Minuten wurde unter dem Pannen-Notruf 1-2-3 oder der ARBÖ-App Hilfeleistung angefordert. Die durchschnittliche Wartezeit von der Pannenaufnahme bis zum Eintreffen am Pannenort im Jahr 2023 betrugen laut dem Club rund 38 Minuten

Die Top drei der häufigsten Einsatzgründe waren streikende Batterien, danach folgen Elektronik-Probleme und mechanische Gebrechen. Besonders in der Urlaubssaison waren die Pannenfahrerinnen und Pannenfahrer des ARBÖ besonders gefragt: Die einsatzstärksten Monate waren der Juli mit rund 9.200 und der August mit rund 9.300 Hilfeleistungen.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat