News
17.07.2018

Aston Martin V8 Cygnet: Dieser Kraftzwerg bleibt ein Einzelstück

Aston Martin hat es geschafft, in den Kleinwagen einen V8 einzubauen.

Es ist ein Einzelstück, gebaut auf speziellen Kundenwunsch von Aston Martins Spezialabteilung "Q by Aston Martin -Commission". Hier werden Kundenwünsche realisiert. Und ein Kunde wünschte sich einen Cygnet mit V8-Motor.

Der Cygnet ist prinzipiell ein Toyota IQ, auf dessen Basis produzierte Aston Martin bis 2013 in einer kleinen Serie den Cygnet (vor allem für bereits bestehende Kunden des Hauses).

Für diesen speziellen Cygnet wurde der 4,7-l-V8 aus dem Vantage S installiert, in der Tat keine einfache Aufgabe. Unter anderem musste man einen speziellen Getriebetunnel anfertigen und auch ein Überrollkäfig wurde eingebaut. Teile des Fahrwerks stammen ebenso von der vorherigen Vantage-Generation und dort, wo im normalen Cygnet der Kofferraum wäre, hat der V8-Zwerg einen entsprechend dimensionierten Tank.

 

Vom Vantage S haben die Techniker auch das 7-Gang-Getriebe und die Bremsanlage genommen. Und mit seinem 1375 kg Gewicht und einer Leistung von 430 PS beschleunigt der Kleine schneller auf 100 km/h als der Vantage-Sportwagen. 4,2 Sekunden braucht der Cygnet diesbezüglich, die Höchstgeschwindigkeit gibt Aston Martin mit 274 km/h an.

 

Was die Spezialanfertigung gekostet hat, hat Aston Martin übrigens nicht verraten.