News 22.12.2014

Audi A1: So fährt sich der Kleine mit Dreizylindermotor

Audi A1: So fährt sich der Kleine mit Dreizylindermotor
© Werk

Der A1 wird optisch sanft überarbeitet und gleichzeitig technisch aufgerüstet und kommt nun auch mit 3-Zylinder-Motoren.

Geschärft und maskuliner soll der A1 künftig wirken. Hierfür wurde der Bereich unter dem Stoßfänger flacher und breiter gestaltet. Und auch die Scheinwerfer-Technik wurde neu "inszeniert". Kurz gesagt: Man muss schon ein Insider sein, um den überarbeiteten A1 auf den ersten Blick zu erkennen.

Dass man "seinen" A1 auf den ersten Blick erkennt, dafür sollen die gesteigerten Individualisierungsmöglichkeiten sorgen. Der Dachbogen des Dreitürers ist nunmehr in vier Farben zu haben und das Dach des Fünftürers (Sportback) in drei Kontrastfarben. Das "active-kit" bietet noch mehr Möglichkeiten, den kleinen Audi zu behübschen: Audi rechnet vor, dass 1 Million Kombinationsmöglichkeiten im Angebot sind.

1 / 17
© Werk

A1140109.jpg

© Werk

A1140112.jpg

© Werk

A1140113.jpg

© Werk

A1140116.jpg

© Werk

A1140110.jpg

© Werk

A1140105.jpg

© Werk

A1140011.jpg

© Werk

A1140037.jpg

© Werk

A1140043.jpg

© Werk

A1140044.jpg

© Werk

A1140045.jpg

© Werk

A1140038.jpg

© Werk

A1140041.jpg

© Werk

A1140046.jpg

© Werk

A1140051.jpg

© Werk

A1140020.jpg

© Werk

A1140022.jpg

Essenzielles hat sich aber vor allem unter dem Blech getan. Audi bietet den A1 jetzt auch mit Dreizyindermotoren, einem Benziner und einem Diesel, an. Der 1,0-TFSI-Benziner leistet 95 PS. Dabei klingt der Motor immer noch nach 3 Zylindern, ist aber gut gedämmt und macht keinen Radau. So wie der A1 überhaupt hochwertig und gediegen wirkt. Nur Gutes lässt sich auch über den 3-Zylinder-Diesel, den 1,4 TDI ultra, berichten. Auch hier wurde eine gute Geräuschdämmung verbaut und wirklich unwirsch wird der ultra nur, wenn man höhere Drehzahlen nutzt – was aber eher überflüssig ist, denn der 1,4-l-Diesel mit seinen 90 PS hat schon untenherum genug Kraft. Im am meisten genutzten Drehzahlbereich laufen beide 3-Zylinder brav und leise.

Für den 1,0 TFSI gibt Audi einen Verbrauch von 4,3 Liter an, beim Diesel sind es 3,4 Liter. Grundsätzlich sind beim A1 alle Motoren neu bzw. wurden überarbeitet. Der durchschnittliche Verbrauch wurde dabei um bis zu 10% reduziert.

Das Leistungsspektrum des A1 reicht bis 192 PS, darunter auch ein 150-PS-TFSI mit Zylinderabschaltung. Der hinterlässt erwartungsgemäß einen überaus souveränen Eindruck (und davon, dass irgendwann Zylinder stillgelegt werden, merkt man wirklich nichts). Topmodell ist wie gehabt der S1 mit 231 PS. Auf Wunsch ist für den A1 nun auch das Fahrdynamiksystem Drive Select verfügbar, gleiches gilt für die variablen Stoßdämpfer.

Preise

Zu haben ist der neue A1 ab Ende Februar, die Preise beginnen bei € 19.200,– für den 1,4 TDI. Der 1,0 TFSI folgt ein Monat später und wird dann noch günstiger zu haben sein. Der 1,4 TDI mit 116 PS kostet ab € 20.700,-, der 1,4 TFSI-Benziner mit 125 PS ab € 19.800,- und der 1,4 TFSI CoD (Zylinderabschaltung) ab € 22.400,–.

1 / 7
© Werk

Q7150003_large.jpg

© Werk

Q7150010_large.jpg

© Werk

Q7150020_large.jpg

© Werk

Q7150004_medium.jpg

© Werk

Q7150014_large.jpg

© Werk

Q7150016_large.jpg

© Werk

Q7150015_large.jpg

(Kurier) Erstellt am 22.12.2014