© Audi

News
09/09/2019

Audi A7 Sportback kommt als Plug-in-Hybrid

Der A7 55 TFSI e-quattro kommt noch diesen Herbst zu uns.

Sportlich steht er da, der neue Audi A7 Sportback 55 TFSI e-quattro. Das liegt am S-Line-Exterieurpaket und dem Sportfahrwerk, beides gibt Audi dem Sportback serienmäßig mit auf den Weg.

Die wirkliche Neuerung wartet freilich unter dem Blechkleid. Der A7 kommt als Plug-in-Hybrid - heißt, Audi kombiniert einen 2-l-Vierzylinder-Turbo und einen Elektromotor für den Antrieb. Die Systemleistung beträgt 367 PS. Der Audi fährt standesgemäß mit Allradantrieb quattro, wobei die Hinterachse nur dann angetrieben wird, wenn Bedarf besteht.

Der A7 PHEV beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 5,7 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit erreicht er bei 250 km/h. Die rein elektrisch mögliche Reichweite gibt Audi mit 40 km (nach WLTP) an und zudem kann der A7 elektrisch auch bis zu 135 km/h schnell fahren.

Die Lithium-Ionen-Batterie ist so in das Fahrzeug-Heck unterhalb des Kofferraumbodens integriert, dass sich keine Stufe im Gepäckabteil ergibt. Dadurch beträgt der maximal nutzbare Stauraum mit umgeklappter Sitzbank 1.235 Liter.

Der Fahrer hat die Wahl zwischen drei Fahrmodi: Im EV-Modus fährt der Audi elektrisch, solange der Fahrer nicht einen variablen, spürbaren Druckpunkt im Fahrpedal überschreitet. Im Battery-Hold Modus wird die Batteriekapazität durch das Antriebsmanagement auf dem aktuellen Stand gehalten, um beispielsweise später eine definierte Strecke rein elektrisch zurücklegen zu können. Und im Hybridmodus  nutzt der A7 PHEV das Zusammenspiel aus E-Maschine und Verbrenner so, dass möglichst viele Fahretappen elektrisch zurückgelegt werden können und der Gesamtkraftstoffverbrauch bei Fahrtende möglichst gering ist.

Der A7 Sportback 55 TFSI e-quattro soll demnächst bestellbar sein, die Markteinführung ist noch für diesen Herbst geplant.