© Audi

News
07/29/2019

Audi macht den A1 zum citycarver

Ab Herbst gibt es eine neue Variante des kompakten Audi.

Audi präsentiert nun den A1 als so genannten "citycarver". Was bedeutet das? Wie bei so manch anderen Modellen gibts einen zarten Offroad-Look und eine Höherlegung. Vor allem letzteres dürfte den citycarver für Kunden interessant machen. Dank einem Plus von 35 Millimeter, das durch eine erhöhte Trimmlage des Fahrwerks entsteht, gibts einen komfortableren Einstieg und eine bessere Übersicht.

Außerdem erklärt Audi, dass man mit dem A1 citycarver auch in leichtes Gelände fahren kann.

Mit 4,04 Metern Länge ist der citycarver einen Tick länger als der A1 Sportback.

Optisch kommt der citycarver mit dreidimensionalem Wabengitter in mattschwarzer Lackierung, zwei Schlitzen über dem Kühlergrill, Unterfahrschutz in Edelstahllack sowie Radläufen und Seitenschweller in Kontrastfarbe. Auf Wunsch liefert Audi die Dachkuppel in Mythosschwarz Metallic oder Manhattangrau Metallic. 

Im Interieur werden die Akzentflächen an den Ausströmern, an der Konsole des Mitteltunnels und an den Türen sind in Mint, Kupfer, Orange oder Silbergrau lackiert.

Der Audi A1 citycarver ist ab August 2019 bestellbar und kommt im Herbst 2019 zu den Händlern in Europa. Zum Marktstart legt Audi ein Sondermodell mit der Bezeichnung "edition one" auf, das in Pfeilgrau oder Pulsorange lackiert ist und mit 18-Zoll-Rädern aufwartet.

Was der Audi kosten wird, steht noch nicht fest.