© Audi

News
09/26/2019

Audi Q3 kommt wieder als RS - auch als Sportback

Q3 RS Kunden können künftig aus zwei Karosserievarianten wählen.

Audi bringt vom Q3 wieder eine RS-Version. Wie beim Vorgänger steckt ein 2,5-l-Fünfzylinder-Turbomotor unter der Haube. Die Leistung steigt aber auf 400 PS. 

Das 2.5-TFSI-Aggregat baut mit weniger als 50 Zentimeter Länge extrem kompakt und ist 26 Kilogramm leichter als im Vorgängermodell. Sein Kurbelgehäuse besteht jetzt aus Aluminium, was allein 18 Kilogramm Gewicht spart. Aufwändige Maßnahmen verringern die innere Reibung und steigern zugleich die Leistungsausbeute. Die Zylinderlaufbahnen sind Plasma-beschichtet, die Kurbelwellen-Hauptlager im Durchmesser um sechs Millimeter kleiner. Die Kurbelwelle ist hohlgebohrt und damit um ein Kilogramm leichter, die Aluminium-Kolben integrieren Kanäle für die Ölkühlung.

Damit ausgerüstet sprintet der Q3 RS in 4,5 Sekunden auf 100 km/h (die Höchstgeschwindigkeit wird mit 250 km/h begrenzt, kann aber auf 280 erhöht werden - so man das braucht). Die Kraft wird natürlich mittels Allrad auf die Straße übertragen, geschaltet wird mit einer Siebengang S tronic.

Nachdem die Q3-Familie mittlerweile aus zwei Modellen besteht, dem "normalen" Q3 und dem sportlichen Sportback, wird die RS-Werdung auch beiden Varianten zu Teil.

Mit seiner nach hinten coupéhaft-abfallenden Dachlinie ist der Sportback mit einer Höhe von 1.557 Millimetern 45 Millimeter niedriger als der RS Q3. Die ansteigende Schulterlinie verläuft beim Sportback tiefer als beim Schwestermodell und senkt damit auch den optischen Schwerpunkt der Karosserie. Zudem verfügen die RS-Modelle über jeweils 10 Millimeter ausgestellte Radhäuser. Für die RS-Werdung sorgen außerdem groß dimensionierte Lufteinlässe vorne und ein Dachkantenspoiler mit RS-spezifischer Spoilerlippe. Die neue Generation des RS Q3 verfügt erstmals über eine zweiflutige RS-Abgasanlage mit großen ovalen Endrohren auf beiden Seiten und chromfarbenen Blenden.


Serienmäßig kommt der sportliche Q3 mit RS-Sportfahrwerk, das für eine Tieferlegung um 10 Millimeter sorgt (auf Wunsch ist das RS-Sportfahrwerk plus mit Dämpferregelung DCC (Dynamic Chassis Control) verfügbar).

Innen bekommt der RS Sportsitze in schwarzem Leder/Alcantara mit RS-Prägung. Auf Wunsch sind RS-Sportsitze in Feinnappa Leder mit RS-spezifischer Wabensteppung und integrierten Kopfstützen erhältlich. Bei Wahl eines der beiden RS-Designpakete in Rot oder Blau sind Akzente an Lenkradkranz, Gurtbändern, Fußmatten und Schalthebel farbig sowie Lenkrad und Wählhebel in Alcantara ausgeführt. Bei den erweiterten RS-Designpaketen sind zusätzlich die Beplankung und Türarmauflagen in rotem oder blauem Alcantara bezogen. Dekoreinlagen in Aluminium Race anthrazit, optional in Klavierlack schwarz oder Carbon, runden das sportliche Interieur ab. Erstmals kann das Interieur auch vollständig in Schwarz gehalten sein.

Der Audi Q3 RS ist ab Ende des Jahres verfügbar, die Preise sind noch nicht bekannt.