© Audi

News
07/21/2017

Audi RS 5 Coupé: Weniger kann plötzlich deutlich mehr

Sechs statt acht Zylinder bedeuten in diesem Fall keinen Verzicht – sondern dank schlauer Technik Zugewinn in allen Belangen.

Der Fortschritt liegt dieses Mal im Rückschritt: Das neue RS 5 Coupé birgt einen 2,9-Liter-Sechs- statt eines 4,2-Liter-Achtzylinders unter der Haube, allerdings nunmehr bestückt mit zwei Turboladern. Damit vollzieht Audi auch bei sehr supersportlichen Fraktion den modernen Weg des Downsizings.

Die Befürchtung, dass dieser Schritt zu Einbußen führt, erweist sich freilich schon bei einem Blick auf das Datenblatt als unbegründet: Die Leistung blieb mit 450 PS unverändert, das Drehmoment wuchs hingegen von 430 auf 600 Newtonmeter an. Davon profitieren auch die Fahrleistungen: Mit einem Sprint von 3,9 Sekunden auf 100 km/h nimmt das neue RS 5 Coupé seinem Vorgänger mehr als eine halbe Sekunde ab.

Umgekehrt sinken Verbrauch und damit CO2-Emissionen um rund ein Fünftel (nunmehr 8,7 l/197 g CO2 im Normzyklus), außerdem konnte das Gewicht trotz leicht gestiegener Dimensionen um rund 60 Kilo reduziert werden. Mehr als die Hälfte davon geht auf das Konto des kleineren Motors, womit die Vorderachse besonders stark entlastet wird – gut für Einlenkverhalten und Agilität.

Neue Wege beschreitet Audi letztlich auch beim Antrieb. Quattro-Allrad gehört natürlich zum guten Ton, doch das Doppelkupplungsgetriebe (S Tronic) wird wieder von einer klassischen Automatik abgelöst. Deren acht Gänge lassen sich natürlich auch über Schaltwippen hinter dem Lenkrad manuell steuern. Der Grund für den ungewöhnlichen Schritt: Es fehlt derzeit ein Doppelkupplungsgetriebe, das dermaßen hohe Drehmomentwerte verdaut und dennoch in den beschränkten Bauraum passt. Allerdings: Auch die Achtstufen-Tiptronic sorgt für rasche Gangwechsel.

Zwei Autos in einem

Wie der Vorgänger bietet das neue RS 5 Coupé viele Optionen. Ein wesentlicher Faktor für anpassbaren Fahrgenuss ist die Dynamic Ride Control: Sie sorgt dafür, dass man im Comfort-Modus über limousinenähnliche Bequemlichkeit verfügt und der Zweitürer ganz im Stil legendärer Granturismos alle Benimmregeln beherrscht. Will man hingegen die sportlichen Seiten auskosten und schaltet in den Dynamic-Modus, dann wird das Auto hart, steif, direkt. Mit der ebenfalls optionalen Dynamic-Lenkung bleibt in diesem Modus die Lenkübersetzung starr und bietet so höchste Präzision für das Treffen der perfekten Kurvenlinie. Schaltet man letztlich auch das ESC in den Sport-Modus, dann lässt sich das Potenzial des neuen RS 5 Coupé schon recht nachdrücklich ausloten.

Die meisten dieser Features verlangen also nach der Anwahl von Optionen, sodass der Kaufpreis von € 99.500,– eher theoretischer Natur bleiben wird.