© Werk

News

Audis selbstfahrender RS7 startet in Hockenheim

Ein fahrerloser Audi RS7 Sportback umrundet am Sonntag,19.Oktober, beim Saisonfinale der DTM den Kurs in Hockenheim.

10/09/2014, 12:00 PM

Audi hat nun angekündigt, dass im Rahmen des DTM-Finales am Hockenheimring ein RS7 ohne Fahrer am Steuer um den Kurs fahren wird – und das alles andere als langsam. Im Gegenteil, das Auto ist darauf programmiert, im vollen Renntempo zu fahren. Mit den neuesten Audi-Entwicklungen an Bord wird der Technologieträger hochpräzise und millimetergenau am physikalischen Limit fahren. Dabei ist er in etwa so schnell wie mit einem Profi-Rennfahrer am Steuer (prophezeit Audi). Die bisherigen Tests lassen eine Rundenzeit von knapp über zwei Minuten auf dem Grand Prix Kurs erwarten, auf dieser Strecke wird der Technikträger bis zu 240 km/h erreichen.

Der RS7 Sportback von Audi wird von einem V8-Biturbo mit 560 PS angetrieben, auf 100 km/h beschleunigt er in 3,9 Sekunden.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Audis selbstfahrender RS7 startet in Hockenheim | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat