News
10.02.2017

VW Golf: Wenn der Postler zwei Mal klingelt

Im Zuge der Überarbeitung erhält der Golf ein umfangreiches Online-Paket, das Diesel-Angebot bleibt.

Keine Fahrzeugklasse ist in Österreich so beliebt wie jene der Kompaktautos. Der Marktanteil lag 2016 bei knapp 45 %. Keine ist aber auch so umkämpft. Zwar wird sie bei uns seit 1978 vom VW Golf angeführt, doch die Zahl der Mitbewerber steigt ständig. Zu den Konkurrenten zählen Modelle wie Ford Focus, Opel Astra, Hyundai i30 oder Mercedes A-Klasse.

Das ist wohl mit ein Grund, warum die Überarbeitung des VW Golf so deutlich ausfiel. Im Zuge des Facelifts bekam der Golf viele Komfort-, Infotainment- und Sicherheitssysteme, die bisher größeren Modellen wie dem Passat vorbehalten waren. Dazu zählt der Stauassistent, der mit bis zu 60 km/h den Golf teilautonom durch den Stop-and-go-Verkehr fährt. Oder die neuen Online-Dienste "Guide & Inform" bzw. "Security & Service". Mit der Funktion "Smart-Home" lässt sich etwa online aus dem Auto heraus die Haustür z. B. für die Post öffnen (sofern man das will). Der Fahrer sieht online, wer klingelt.

Am auffälligsten sind die Änderungen tatsächlich im Cockpit. Etwa die großen Touchscreens, die auf Wunsch auch per Gesten zu steuern sind (Ausführung "Discover Pro"). Bereits aber der Basisversion Trendline inkludiert sind das Infotainmentsystem "Composition Colour" sowie neue LED-Rücklichter.Antrieb Besonders groß ist die Verbesserung beim E-Golf, der nun 300 km Norm-Reichweite hat. Der neue 1,5 TSI Evo dagegen mit 150 PS und Zylinderabschaltung ist bei uns vorerst nicht geplant. Das Angebot diverser TDI bleibt trotz Abgasskandal hoch. Gewohnt gut sind das Fahrwerk sowie die Motor-Getriebe-Abstimmung.

Österreich-Start

Die Markteinführung von Limousine, Variant und Alltrack ist am 9. März. Ende April folgen der E-Golf, Ende 2017 der Sportsvan. An Motoren sind ab März vorgesehen:

1.0 TSI/85 PS/5-Gang SG (Schaltgetriebe) oder mit 110 PS/6-Gang SG

1.4 TSI/125 PS/6-Gang SG oder 7-Gang-DSG, als TGI Blue Motion/110 PS und 6-Gang-SG

1,8 TSI/180 PS/6-Gang DSG (Doppelkupplungsgetriebe) 4Motion (Alltrack)

2.0 TSI/230 PS/6-Gang SG oder 6-Gang DSG (GTI) oder mit 310 PS/7-Gang DSG 4 Motion (R)

1,6 TDI/90 PS/5-Gang SG, 115 PS/6-Gang SG/7-Gang DSG

2,0 TDI/150 PS/6-Gang SG oder 7-Gang DSG oder 6-Gang SG 4Motion

Der E-Golf hat 136 PS.

Für später sind geplant:

1,5 TSI/130 PS/6-Gang SG oder 7-Gang DSG

2,0 TSI/245 PS/6-Gang SG oder 7-Gang DSG

1,6 TDI/115 PS/6-Gang SG 4Motion

2,0 TDI/150 PS 7-Gang DSG mit und ohne 4Motion oder mit 184 PS/6-Gang SG/7-Gang DSG (GTD)

Der Plug-in-Hybrid GTE hat 150 Benzin- und 102 E-Motor-PS.

Preis

Der Einstieg bleibt bei € 19.590,– (1.0 TDI/85 PS). Der E-Golf startet bei € 37.990,–, der Rabbit bei € 20.590,–.