Sponsored content 19.04.2016

Autoverkauf – so nicht!

Autoverkauf – so nicht!
© thodonal88 - 333089963 / Shutterstock.com

Einen Gebrauchtwagen kann man einfach verkaufen – doch diese Beispiele zeigen, wie man es nicht macht!

Gebrauchte Autos sind in Österreich nach wie vor sehr beliebt. Nach Informationen auf Statistik.at wurden im Jahr 2015 über 800.000 gebrauchte Pkw zugelassen. Dies zeigt sehr eindringlich, dass sich der Verkauf eines gebrauchten Fahrzeugs für Privatpersonen auch heute noch lohnt. Doch wie funktioniert das Ganze und was sollte man beim Autoverkauf auf jeden Fall vermeiden?

Statistik Antriebsarten.png
© kurier.at
  1. Käuferausschluss im Vorhinein nicht anzuraten

Dieser Verkäufer aus Großbritannien hat einen großen Fehler gemacht, indem er bereits im Vorhinein eine Kundengruppe ausschloss. Er deponierte einen Zettel mit seinem Angebot sowie wichtigen Daten zu seinem Wagen hinter der Windschutzscheibe. Der Zettel enthielt jedoch auch den geschmacklosen Hinweis, dass Muslime sich gar nicht zu melden brauchen, da er ihnen den Wagen nicht verkaufe. Passanten hatten das Angebot entdeckt, fotografiert und bei Twitter veröffentlicht, was zum Teil heftige Reaktionen hervorrief:

Ich werde erst Steve’s Wagen kaufen und ihm danach sagen, dass ich Moslem bin. Er wird sich irgendwie betrogen vorkommen“ – (User ikramrima1)

Steve, alter Freund! Es heißt „Extras“ und nicht „Extra’s – Muslime haben Algebra mitentwickelt und nicht Grammatik“ – (User Cuneform)

Von jetzt an wird er wohl eine neue Telefonnummer haben“ – (User abrararaja)

  1. Rückgabe wegen Mängeln – vergessliche Verkäufer zahlen drauf

Man hat für seinen Gebrauchtwagen einen Käufer gefunden, den Kaufpreis bestimmt und den Wagen übergeben. Nach 2 Wochen kommt ein Anruf und der neue Besitzer teilt mit, dass der Wagen einen Motorschaden hat und der Verkäufer nach §922 ff. ABGB verpflichtet ist, für die Reparatur aufzukommen oder den Wagen zurückzunehmen. In diesem Fall kommen nicht selten hohe Kosten auf den Verkäufer zu, deren Übernahme jedoch völlig unnötig ist. Als Privatverkäufer besteht nämlich die Möglichkeit, die Gewährleistung komplett auszuschließen. Dies muss jedoch auch unbedingt im Kaufvertrag festgehalten werden, um sich später darauf berufen zu können.

Tipps für einen erfolgreichen Autoverkauf – worauf sollte man achten?

Nachdem nun deutlich geworden ist, wie ein Autoverkauf nicht funktioniert, folgen nun einige interessante Tipps für einen erfolgreichen Autoverkauf. Eine Möglichkeit besteht natürlich, im Text letztlich virale Werbung für das eigene Inserat zu betreiben. Das dies funktioniert, zeigt die rührende Geschichte um Firat Demirhan aus dem Ruhrgebiet in Deutschland, der im letzten Jahr die komplette Geschichte seines Gebrauchtwagens und seine eigenen Erlebnisse geschildert hat und zuletzt Rekord-Gebote für sein Auto erzielen konnte. Eine weitere Möglichkeit besteht zudem darin, sein Auto an Ankaufportale zu verkaufen. Die Experten von Wirkaufendeinauto.de bieten beispielsweise eine objektive Fahrzeugbewertung und somit einen fairen Preis.

Infografik Autoverkauf.png
© Statistik Austria

Fazit

Der Verkauf des eigenen Gebrauchtwagens ist heute durch die vielen verschiedenen Optionen und das Internet deutlich einfacher geworden. Trotzdem gibt es Ansätze, die entweder geschmacklos sind oder auf rechtlicher Seite teuer werden können. Wer darüber hinaus den Wagen noch entsprechend vorbereitet, kann letztlich einen guten Preis erzielen und seinen Gebrauchten in gute Hände abgeben.

Sponsored Content

#AdContainer_Skyscraper {display: none!important;} #AdContainer_Superbanner {display: none!important;} #AdContainer_Sitebarleft {display: none!important;} #AdContainer_Fullbanner {display: none!important;} #AdContainer_InContent {display: none!important;} #AdContainer_Onexone {display: none!important;}
(WKDA) Erstellt am 19.04.2016