News
30.03.2015

Bentley Continental GT Speed: Sport in nobelster Form

Der sportliche Bentley im Test: Leistung und Steuern im Überfluss.

Wie nähert man sich einem Auto, für das in Österreich knapp 114.000 Euro fällig werden? Nicht als Kaufpreis, sondern als einmalige Einzahlung in das Not leidende Staatsbudget via NoVA und Mehrwertsteuer.

Vor allem mit Respekt. Nicht nur vor der Ingenieursleistung der Bentley-Entwickler, die aus dem W-12-Zylinder inzwischen 635 PS herausholen und dem Piloten dabei das gewaltige Drehmoment von 820 Nm zur Verfügung stellen.

Sondern auch vor der Anwendung all der hier besonders gebündelten Kraft im heimischen Straßenverkehr mit all seinen Beschränkungen – und den damit verbundenen Gefahren für Konto und Führerschein.

Der Bentley Continental GT Speed in Bildern

1/11

DSC_7164i.jpg

DSC_6893i.jpg

DSC_6900i.jpg

DSC_6906i.jpg

DSC_6929i.jpg

DSC_6936i.jpg

DSC_6918i.jpg

DSC_6912i.jpg

DSC_6919i.jpg

DSC_6934i.jpg

DSC_6931i.jpg

Selbstdisziplin ist also die höchste Tugend, wenn man sich ans Steuer des Speed setzt. Das führt auch dazu, dass man sich zunächst einmal in aller Ruhe auf die inneren Werte des sportlichen Bentley konzentrieren kann. Diese sind der Tradition des Hauses entsprechend stark von edlem Leder und handgearbeitetem Wurzelholz bestimmt. Was die Ausstattung in Sachen aktueller Infotainment- und Elektronik-Tand angeht, hält man sich nobel zurück. Was helfen mag, etwa Fahrer eines VW Passat mit ihrem Schicksal zu versöhnen, sind sie doch in dieser Hinsicht jedem Bentley-Speed-Piloten um Lichtjahre voraus. Und das um weniger als die Hälfte des Geldes, das jener nur an Kaufsteuern zahlt.

Drehmomentwelle

All diese Überlegungen reifen im luxuriös-entspannten Ambiente eines Bentley-Cockpits während des erhabenen Dahingleitens im grauen Alltagsverkehr. Sie verfliegen aber spätestens, wenn dann trotz aller Zurückhaltung der Moment kommt, in dem man den vorhandenen Schub einsetzt, um die gewaltige Drehmomentwelle abzusurfen. Mit welcher Agilität und Dynamik rund 2,5 Tonnen Auto bewegt werden können, ist schlicht beeindruckend. Wobei es gar nicht so sehr um die pure Beschleunigung aus dem Stand geht, sondern um den, von der 8-Gang-Automatik kongenial portionierten, enormen Durchzug aus jeder Fahrsituation heraus.

Unter dem Eindruck dieser souveränen Kraftentfaltung ließ sich auch der Ärger über nicht ganz standesgemäße Ungezogenheiten leichter verdauen. Dass der Kofferraumdeckel gegen den Willen des automatischen Schließmechanismus mit der Hand zugedrückt werden musste, war ebenso verstörend wie ein Gurt, der den Beifahrer gnadenlos im Sitz festzurrte.

Bentley Continental GT Speed

Antrieb: W-12-Zylinder, Benzin, Hubraum: 5998 cm³, Saugrohreinspritzung, 2 x 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Alu-Zylinderköpfe und -block;

PS/kW: 635 PS/467 kW

maximales Drehmoment:820 Nm bei 2000 U/min

Allradantrieb, 8-Gang-Automatik; Spitze 331 km/h, 0–100 in 4,2 Sekunden; Euro 6.

Fahrwerk: Monocoque aus Stahl, Einzelradaufhängung, vorn McPherson-Federbeine, Doppel-Querlenker, hinten Mehrlenkerachse, vorn/hinten Luftfederung, vorn/hinten Stabilisatoren, elektrisches Dämpfersystem, Scheibenbremsen (vorn/hinten innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm ( ESP).

Maße (L x B x H): 4806 x 1944 x 1394 mm

Wendekreis: 11,3 m Radstand: 2746 mm Kofferraum: 358 l

Gewicht: 2320 kg Gesamtgewicht: 2750 kg Tankinhalt: 90 l

Normverbr.: 14,5 l/100 km 338 g/km CO²

Testverbr.: 17,2 l/100 km

Preis: 277.880 €

Preis Testwagen: 329.598 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 3862,44 €