s21_4811_fine.jpg

© Porsche

News
09/15/2021

Besuch im neuen Porsche Experience Center in Franciacorta

Das mittlerweile achte Porsche Experience Center wurde vergangenes Wochenende eröffnet - wir waren schon dort und haben uns die Location angesehen.

von Michael Andrusio

Es ist eine geschichtsträchtige Gegend, in der Porsche sein jüngstes Experience Center eröffnet hat. Das Autodrom von Franciacorta ist nur einen Steinwurf von Brescia entfernt, Start- und Zielort der legendären Mille Migila. Zum Gardasee ist es auch nicht weit und wenn man einen ereignisreichen Tag bei gutem Essen und gutem Wein aus der Region ausklingen lassen möchte, ist man in der Region auch bestens aufgehoben. 

Porsche hat eben hier nun sein mittlerweile achtes Experience Center eröffnet und nutzt dafür die bestehende Infrastruktur des 2006 eröffneten Autodromo di Franciacorta, das man 2019 übernommen hat. 28 Millionen Euro hat man in den Umbau investiert und das Resultat ist eine spektakuläre Architektur, die einen sofort beeindruckt, wenn man in die Anlage einbiegt und zum Empfangsbereich hinunterfährt.

Das Kundenzentrum ist futuristisch gestaltet und hat eine auffällige Bogenstruktur. Es erstreckt sich über eine Fläche von rund 5.600 Quadratmetern und umfasst eine zentral gelegene Agora. Von hier aus gelangt man zu verschiedenen Bereichen: Schulungsräume, ein Businesscenter, ein Shop mit Porsche-Goodies, ein Bereich für Kinder und ein Panorama-Restaurant samt Cafeteria sind hier integriert und wer mag, kann sein neu gekauftes Auto auch hier abholen. Dazu kommen ein Simulationslabor für Virtual Reality und Esports, das mit acht Simulatoren der neuesten Generation ausgestattet ist und zu dem auch eine E-Kart-Bahn gehört.

Eingang zum neuen Porsche Experience Center

Beeindruckende Architektur der lichtdurchfluteten Empfangshalle - aktuell parken hier ein 918 Spyder und ein Taycan

Natürlich ist auch ein Shop angeschlossen

Diese Porsches dienen der Unterhaltung für die Kleinen

Eine Leihgabe vom Porsche Museum ist dieser 962 für Le Mans

Der hintere Bereich des Experience Center

Die Start-Ziel-Gerade der Rennstrecke,...

..der Kurs ist 2,5 Kilometer lang

Auch ein  Low Friction Circle ist in der Strecke integriert

Ladesäulen für die Taycans

Bahn für E-Karts

Von der früheren Rennstrecke hat man ein Fahrerlager übernommen, das aus 29 Garagen besteht - das will man nutzen, wenn hier Autorennen stattfinden, zum Beispiel der Porsche Carrera Cup Italia. Übrigens hat man vor der Tür, wo die Autos in Richtung Rennstrecke losstarten, auch vier Schnellladesäulen für Elektroautos aufgestellt.

Herzstück der Anlage ist natürlich die Rennstrecke. Der Kurs ist 2,5 Kilometer lang und hat von Schikanen über mittelschnelle Kurven und Geraden alles zu bieten, was im Rahmen eines Fahrtrainings Laune macht. Wenn man im richtigen Auto sitzt, macht die Strecke wirklich Spaß, wie wir im Rahmen einiger erster Runden auf der Strecke (die auch frisch asphaltiert wurde) feststellen konnten. Das ist es, was die Porsche Experience ausmacht und auch offensichtlich auch erfolgreich macht, das Bewegen des Autos am Limit unter Anleitung von erfahrenen Instruktoren. Porsche erwartet jährlich an die 20.000 Besucher im neuen Experience Center.

Es dies das bereits achte Experience Center weltweit.  Porsche betreibt weitere Zentren in Leipzig, Silverstone, Atlanta, Le Mans, Los Angeles und Shanghai sowie auf dem deutschen Hockenheimring. Im Oktober dieses Jahres wird ein weiteres PEC in Tokio eröffnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.