News
09.05.2012

"Bluthund": Briten wollen 1690 km/h erreichen

© Bild: Curventa / Siemens

Der Bloodhound SSC wiegt sechs Tonnen und soll eine Geschwindigkeit von 1.690 km/h erreichen. Die Rekordfahrt soll Ende des Jahres in Südafrika stattfinden. Plus: Video und Fotos vom Bloodhound SSC.

Jahrelang existierte es nur am Computer und als Showcar, jetzt geht es in Stahl und Carbon über: Das schnellste Auto der Welt, genannt der Bloodhound SSC (" Bluthund"), soll Ende dieses Jahres fertig sein und auf Rekordjagd gehen. Das ambitionierte Ziel: Das Überschallfahrzeug soll die Geschwindigkeitsmarke von 1600 km/h knacken - laut der Berechnungen wären theoretisch sogar 1690 Sachen möglich. Damit wäre das Fahrzeug um mehr als 30 Prozent schneller als der momentane Rekordhalter Thrust SSC, der im Jahr 1997 1227.99 km/h erreicht hatte.

Die Weltrekordfahrt soll auf einer 16 Kilometer langen Strecke auf einem ausgetrockneten See in Südafrika stattfinden, berichtete der britische Fernsehsender BBC.

© Bild: Curventa / Siemens

Angetrieben wird das Raketen-Fahrzeug von einem Jet-Triebwerk, das auch in den Eurofighter-Kampfjets verwendet wird. Das Triebwerk soll einen Schub von 200 Kilonewton liefern - ähnlich wie das Triebwerk einer Concorde. In Pferdestärken umgerechnet, entspricht das einer Leistung von circa 135.000 PS. Allerdings bringt der "Bluthund" nur vergleichsweise geringe 6.4 Tonnen auf die Waage und soll in nur 42 Sekunden auf 1600 Kilometer pro Stunde beschleunigen.

"Es ist ein tolles Gefühl, die Pläne jetzt an die Leute zu übergeben, die ihn dann wirklich bauen werden", sagte Chefingenieur Mark Chapman. Für die Konstruktion sollen neueste Erkenntnisse und Materialien aus der Luft- und Raumfahrttechnik verwendet werden. Das Fahrgestell besteht aus Stahl und verschiedenen Carbon- und Glasfaser-Materialien.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder

  • Hintergrund

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder