News 06.10.2015

BMW 220d GranTourer: Und die Erde dreht sich weiter

© Bild: Daniel Schubert

Der erste Familien-Van der Bayern im Test.

Der Traditionsbruch der Münchner steht nun schon seit einiger Zeit auf vier Rädern. Frontantrieb und Vangestalt. Der Weltuntergang schien nahe. Alles Blödsinn! Der Active Tourer und der Gran Tourer rollen fröhlich durch die Welt und eben diese dreht sich unbeeindruckt weiter. Unbeeindruckt reagieren auch viele auf das Blechkleid der beiden bayerischen Vans, die keine Vans sein wollen. Die Menschen drehen sich nach ihnen um, aber oft mit einem Blick, dem es etwas an Anerkennung und Wohlwollen mangelt. Wir werten das einfach mal als Verwunderung über den ach so ungewöhnlichen BMW. Und bekanntermaßen liegt die Schönheit im Auge des Betrachters – oder eben nicht.

Das Kurier-Testfahrzeug war der größere der beiden: BMW 220d Gran Tourer mit einem 190-PS-Diesel, Allradantrieb und einer 8-Gang-Automatik in einem überaus feschen Blau. Motor und Getriebe sind über jeden Zweifel erhaben und arbeiten in perfekter Harmonie zusammen. Die Schaltwippen hinter dem Lenkrad eine Zumutung für die Automatik, welche wirklich keine Hilfestellung vom Homo sapiens links vorne notwendig hat. Beim 220d mit Allradantrieb ist die Automatik übrigens Serie.

BMW220dGranTourer 13.jpg
© Bild: Daniel Schubert

Der Innenraum glänzt mit blauen Nähten in schwarzem Leder (M-Sport-Paket), großem Bildschirm und einem Head-Up-Display. Diverse Assistentzsysteme sind Ehrensache. Alles gegen extra Körberlgeld versteht sich. Allen Unkenrufen zum Trotz: Es handelt sich nicht nur dem Logo nach um einen echten BMW. Das Gesamtpaket stimmt: Haptik, Fahrgefühl und Qualitätsanmutung passen. Mit einer Ausnahme, denn der Schalter der Zentralverriegelung in der Fahrertüre verabschiedete sich im Test in die Türverkleidung. Eine Kleinigkeit, aber dennoch etwas peinlich für ein Auto, das fast die 60.000-€-Marke durchbricht.

BMW220dGranTourer 14.jpg
© Bild: Daniel Schubert

Aber nun zum Eingemachten: Ein Van muss hauptsächlich praktisch sein! Ablagen gibt es im Gran Tourer überall. Der Kofferraum ist je nach Sitzkonfiguration zwischen 645 und 1905.

BMW220dGranTourer 21.jpg
© Bild: Daniel Schubert

Liter groß und gut nutzbar. Der Gran Tourer kann gegen gut 800€ mit einer dritten Sitzreihe ausgestattet werden, die trotz verschiebbarer zweiter Reihe etwas schwer erreichbar und nur für Kinder geeignet ist. Das Sitzsystem funktioniert gut, geht allerdings bei anderen Herstellern leichter und intuitiver von der Hand. Hier merkt man die mangelnde Van-Erfahrung. Der Laderaum schrumpft bei sieben Sitzen auf 560 bis 1820 Liter. Die Kofferraumabdeckung kann im Ladeboden verstaut werden; ein echtes Plus!

BMW220dGranTourer 19.jpg
© Bild: Daniel Schubert

Um 40.650 € für den 220d xdrive erkauft man sich Zugang zu der endlosen Aufpreisliste. Der Testwagen kostet inklusive aller Kreuzerl happige 57.046 €.

BMW 220d xDrive GranTourer

Antrieb: 4 Zylinder, Diesel, Direkteinspritzer, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Turbolader, Ladeluftkühler

Hubraum: 1995 cm³

PS/kW: 190 PS/140 kW maximales Drehmoment: 400 Nm bei 1750 U/min

Allradantrieb, 8-Gang-Automatik;

Spitze 218 km/h, 0–100 in 7,6 Sekunden; Euro 6.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, Hilfsrahmen, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, hinten Mehrlenkerachse, vorn/hinten Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, Dynamische Stabilitäts Control/DSC ( ESP), Bremsassistent.

Maße (L x B x H): 4556 x 1800 x 1608 mm Wendekreis: 11,7 m Radstand: 2780 mm Kofferraum: 645–1905 l Gewicht: 1610 kg Gesamtgewicht: 2210 kg Tankinhalt: 61 l

Normverbr.: 5,1 l/100 km 133 g/km CO²

Testverbr.: 7,7 l/100 km

Preis: 40.650 €

Preis Testwagen: 57.046 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 919,44 €

spunQ image #156750498
© Bild: Daniel Schubert
( motor.at , Daniel Schubert ) Erstellt am 06.10.2015