News
05.12.2011

BMW 3er bekommt mehr Charakter

Mit neuer Front und sparsamen Motoren will der BMW ab Februar 2012 die Spitze seiner Klasse markieren.

Die 3er-Reihe von BMW zählt seit jeher zu den tragenden Säulen des bayerischen Unternehmens und zeichnet ob seiner Beliebtheit bei Privat- und Firmenkunden für rund ein Drittel des Jahresumsatzes verantwortlich. Da ist es verständlich, dass die Verantwortlichen bei der Neuauflage behutsam vorgehen und auf Design-Eskapaden verzichten.

Trotz neuer, markanter Front mit dreidimensional ausgeformter Niere besitzt auch das jüngste Modell einen hohen Wiedererkennungswert und bewahrt trotz Größenwachstums den baureihentypischen Charakter. Unabhängig von Farbe oder gewählter Ausstattungslinie besticht die Limousine durch sportiven Auftritt und distanziert sich gekonnt vom ebenfalls noch jungen 5er.

Der um neun Zentimeter angewachsene Radstand ermöglicht eine elegant gestreckte Linie, viel mehr noch aber sorgt er für ein spürbar luftigeres Raumgefühl. Vorne bot schon der Vorgänger ordentlich Platz, jetzt können auch Passagiere hinten angenehm und komfortabel reisen. Wobei der beste Platz immer noch der hinter dem Lenkrad ist: Das Armaturenbrett orientiert sich eindeutig am Fahrer, ist übersichtlich gestaltet und gut verarbeitet. Lenkrad und Schalt- bzw. Wählhebel liegen gut zur Hand, die Sitzposition ist perfekt.

In puncto Sonderausstattung bietet der 3er praktisch alle aus den größeren Modellen bekannten Assistenzsysteme sowie nobles Holz und Leder. Zum Serienumfang hingegen zählt ein unglaubliches Maß an Fahrspaß, der noch dazu auf Knopfdruck konditioniert werden kann: Zwischen Sport+ und Comfort wandelt der 3er seinen Charakter wie Dr. Jekyll: Akkurat und präzise folgt die Lenkung kleinsten Einschlägen, kleben die Räder am Asphalt und die Federung arbeitet sportlich straff. Im Comfort-Modus "entschleunigt" die Limousine ihren Fahrer gekonnt - ganz besonders in Verbindung mit der famosen Achtgangautomatik. Der 320d leistet 163 bzw. 184 PS und verbindet agilen Antritt mit Sparsamkeit. Die beiden Benziner 328i und 335i unterstreichen den markentypischen Anspruch mit sportwagentypischen Fahrleistungen.

Die Modellvarianten

- Ausstattung: Erstmals bietet BMW die 3er-Limousine ab Werk (und gegen Aufpreis) vorkonfektioniert in drei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten an. Die BMW-Lines Modern, Luxury und Sport unterscheiden sich im Innenraum durch exklusive Material- und Farbkombinationen, im Exterieur vor allem durch eigenständige Gestaltung der Doppelniere, Details an Front- und Heckschürze sowie den serienmäßigen Felgen.

- Preise: Sie reichen beim 3er von € 31.750,- (316d) bis € 50.629,- (335iA). Hierzulande können optional noch Klimaautomatik, Park Distance Control und Geschwindigkeitsregelung im Österreich-Paket geordert werden. Darin sind zusätzlich Xenon-Licht und Sitzheizung enthalten.

Rückspiegel

"Der BMW 320 ist zwölf Zentimeter länger und zwei Zentimeter breiter als der 2002er", hielt Autor Günther Effenberger in der KURIER-Ausgabe vom 13.Juli 1975 fest. Aber: "Sitzt man hinterm Lenkrad, wirkt der Neue kleiner. Ein psychologischer Trick: Die Sitzposition ist höher, der Lenkraddurchmesser geringer ... - man fühlt das bessere Handling bereits, ehe man losgefahren ist."

Leisen Tadel gab es für die Tatsache, dass die Beinfreiheit im Fond im Vergleich zum 2002er nicht gewachsen war. Die Motoren ( z. B. 320 i: 1977, 125 DIN-PS) "fühlen sich nicht so spritzig an wie jene Kraftprotze der goldenen, von Vorschriften jeglicher Art verschont gebliebenen Motorenzeit." Immerhin: Elastizität und Ruckfreiheit sind jedoch bestechend." Der 316 brauchte von 0 auf 100 km/h 13,8 Sekunden, der 320 exakt zehn.

Der Autor notierte jedes Detail. "Im Bereich Motor- und Fahrzeuginnenraum wurden insgesamt 38 kg Isolierungsmaterial verbaut - 15 kg mehr als im auslaufenden Modell." Oder: "Die Heizgebläseleistung wurde um 90 Prozent erhöht, der Geräuschpegel um 9 Prozent gesenkt." Erstes Resümee über den 3er, der als 320 "etwa 120.000 Schilling" kosten sollte: "Er ist handlicher und wendiger als sein Vorgänger. Das ist die eigentliche Sensation der 3er-Reihe. Das erhoffte Raumwunder allerdings ist ausgeblieben."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder