News
05/17/2019

BMW M5 Edition 35 Jahre debütiert als sinistre 625-PS-Limo

Jetzt aber flott - es werden nur 350 Stück gebaut.

Hach, der BMW M5. Man muss ihn einfach lieben, oder? Allein schon, weil er das Segment der überpotenten Reiselimousinen erfunden hat, die fahrdynamisch jeden Supersportwagen ins Schwitzen bringen. Das Ganze begann 1984 mit dem allerersten M5, dem man den 286-PS-Sechszylinder aus dem M1 implantierte. Wer kurz rechnet, erkennt: Das ist jetzt genau 35 Jahre her. Und das wiederum schreit förmlich nach einem adäquaten Sondermodell. Selbiges wurde soeben offiziell vorgestellt. In Form des M5 Edition 35 Jahre.

Der Geburtstags-M5 basiert auf dem brachialen M5 Competition. Das bedeutet in Kurzform: 4,4-Liter-Biturbo-V8 mit 625 PS/ 750 Nm, straffere Motoranbindung und ein noch verbindlicheres (manche würden sagen: noch knallhärteres) Fahrwerk. Von 0-100 km/h geht es in 3,3 Sekunden, nach 10,8 Sekunden stehen 200 Sachen an.

Für die Festtagsstimmung hat man in München die Herrschaften von BMW Individual ran gelassen. Die haben sich entschieden, den M5 auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Alle Edition 35 Jahre-Modelle werden im seidenmatt schimmernden "Frozen Dark Grey" lackiert und kriegen speziell angefertigte 20-Zoll-Y-Speichen-Felgen in Graphitgrau. Dahinter sitzt die bekannte M-Compound-Bremse, die nun nicht mehr M-blaue, sondern glanzschwarze Bremssättel zur Schau stellt. Optional ist auch hier die Keramik-Bremse mit goldenen Sätteln zu haben. Diejenige Kundschaft, die den eher dezenten Auftritt mag, wird sich auch darüber freuen, dass alle Modellbezeichnungen am Heck des Autos verschwunden sind. BMW nennt das "einen eleganten und subtilen Look".  

Tatsächlich findet man schriftliche Hinweise auf das Jubiläumsmodell ausschließlich im Interieur. Hier hat sich BMW Individual für eine Lederausstattung in "Volleder Merino Schwarz" mit beigefarbenen Kontrastnähten entschieden. Interessant wird es beim reichhaltig verbauten Dekor in ... ähm ... Gold. Offiziell heißt das "Aluminium Carbonstruktur Gold eloxiert". Man findet es an Armaturenbrett, Türtafeln und Mittelkonsole. Dort ist auch ein M5 Edition 35 Jahre Badge eingraviert. Ansonsten erkennt man noch an den Einstiegsleisten, welches Modell man gerade fährt.

Vermutlich ist für die Interessenten mal wieder Beeilung angesagt, denn BMW wird den Jubi-M5 nur 350-mal bauen. Der Marktstart ist im Juli 2019. Was der spezielle M5 in Österreich kosten wird, steht noch nicht fest.