© BMW

News
05/27/2020

BMW: Was ist neu bei der 5er-Reihe?

Der 5er mit Update kommt im Juli auf den Markt.

BMW überarbeitet die 5er-Reihe, sowohl technisch als auch optisch. Bleiben wir gleich bei der Optik - hier ist die BMW-Niere weiter gewachsen. Sie hat an Breite und Höhe gewonnen, reicht nun weiter nach unten in die Frontschürze hinein und wird von einem einteiligen Rahmen eingefasst.

Die Front bekommt zudem neue LED-Scheinwerfer mit flacheren Konturen, Adaptive LED-Scheinwerfer mit Matrix-Technologie sind als neue Option verfügbar. Am Heck sind die Leuchten dreidimensional modelliert, haben schwarze Umrandungen und eine neue L-förmige Grafik.

Und noch eine Neuigkeit am Hintern des 5er: Unabhängig von Ausstattungslinie und Motorisierung sind nun alle Modelle der neuen BMW 5er Reihe mit trapezförmigen Endrohrblenden ausgestattet.

Abgesehen von neuen Farben und Felgen (wobei nunmehr 20-Zoll-Air-Performance-Räder mit weniger Gewicht und verbesserter Aerodynamik lieferbar sind) war es das mit den optischen Updates.

Was ist innen neu? Ein Control Display mit 10,25-Zoll-Schirm ist nunmehr serienmäßig, ein 12,3-Zoll-Display ist optional zu haben. Dazu kommen ein Sport-Lederlenkrad mit neu angeordneten Multifunktionstasten und eine Klimaautomatik mit erweiterten Umfängen.

p90389740_lowres_the-new-bmw-5-series.jpg

Bei den Fahrassistenzsystemen gibt es auch zusätzliche Funktionen: Die im optionalen Driving Assistant enthaltene Spurverlassenswarnung umfasst jetzt auch eine Fahrbahnrückführung mittels Lenkunterstützung. Erweitert wurde auch der Funktionsumfang des Parking Assistent. Der Rückfahrassistent übernimmt jetzt die Lenkbewegungen beim Zurücksetzen über eine Distanz von bis zu 50 Metern. Mit dem neuen Drive Recorder lassen sich Videobilder vom Geschehen rund um das Fahrzeug aufzeichnen und speichern. Und der neue Rettungsgassenassistent führt das Fahrzeug in Stausituationen auf Autobahnen automatisch an den idealen Rand seiner Fahrspur.

Die ebenfalls neue Funktion Remote Software Upgrade ermöglicht es, verbesserte Fahrzeugfunktionen und zusätzliche digitale Services „over the air“ ins Fahrzeug zu laden.

Bei den Antrieben wird das Angebot an Mild-Hybriden und Plug-in-Hybriden weiter ausgebaut. Die 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie (mit 48-Volt-Startergenerator mit Zusatzleistung von 8 kW/11 PS) wird für alle Vier- und Sechszylinder-Motoren eingeführt.

Alle Vier- und Sechszylinder-Modelle entsprechen jetzt der Emissionsnorm Euro 6d.

BMW 545e xDrive

Auch das Plug-in-Hybrid-Angebot wird ausgebaut. Ab Herbst wird der 530e (den es bislang nur als Limousine gab) auch als Touring zu haben sein. Ab November ist zudem der 545e xDrive (vorerst als Limousine) verfügbar. Die Systemleistung beträgt 394 PS, rein elektrisch kann der Bayer zwischen 54 und 57 Kilometer weit fahren.

Alle Plug-in-Hybrid-Modelle ermöglichen serienmäßig die Nutzung des digitalen Services BMW eDrive Zone. Diese Funktion löst bei der Einfahrt in Umweltzonen automatisch das Umschalten in den rein elektrischen Betriebsmodus aus.

Zur Markteinführung ab Juli bietet BMW mit den 5er M Sport Edition ein Editionsmodell mit einer Auflage von 1.000 Stück an. Die limitierte Version kommt unter anderem mit M Sportpaket, der bisher nur für BMW M Automobile erhältlichen Lackierung in Doningtongrau metallic und exklusiven, 20 Zoll großen BMW Individual Air-Performance-Rädern in Bicolor-Ausführung.

Neben dem Werk in Dingolfing (Bayern) wird die neue BMW 5er Limousine auch in Graz für den Weltmarkt produziert.