News 09.09.2017

BMW X7: Das große SUV der Bayern kommt 2018

© Bild: BMW

In Frankfurt zeigt BMW das große SUV noch als Studie, die Serienversion folgt 2018.

BMW will in den den Luxus-Segementen weiter zulegen. So legte es BMW-Chef Harald Krüger in einem Statement kürzlich dar. Dafür sollen zum einen die neue Generation des 8ers und zum anderen das große SUV X7 sorgen. Wie man sich den X7 vorstellen darf, zeigt nun eine (seriennnahe) Studie, die BMW auf der IAA in Frankfurt erstmals präsentiert. Wenig überraschend ist der über X5/X6 angeordnete X7 eine wuchtige Erscheinung. Mit 5,20 Metern Länge überragt er einen X5 um gute 30 Zentimeter. Dabei beitet der X7 - zumindest in der Form als Studie - Platz für sechs, in der Sereinversion werden es wohl eher sieben werden. Innen gibt sich der X7 iPerformance cool und aufgeräumt wie ein Designerbüro. In der Mittelkonsole sitzt ein 12,3-Zoll Touchscreen, allerdings haben auch die Passagiere in der zweiten Reihe ihre Tochscreens für diverse Unterhaltungsmedien. Die gezeigte Studie ist ein iPerformance, heißt, man hat es hier einem Plug-in-Hybrid zu tun, wo Elektroantrieb und Benziner mit Doppelturboaufladung kombiniert werden. Die Sereinversion wird BMW 2018 zeigen, fürs erste wird der X7 wohl mit klassischen Diesel- und Benzinantreiben kommen, aber den Plug-in-Hybrid darf man ebenso erwarten, wie eine reine Elektro-Version des großen SUV. Auch die hat Harald Krüger schon in Aussicht gestellt. 2025 will BMW 25 Elektrofahrzeuge anbieten, 12 davon rein elektrisch.

BMW will in den den Luxus-Segmenten weiter zulegen. So legte es BMW-Chef Harald Krüger in einem Statement kürzlich dar. Dafür sollen zum einen die neue Generation des 8ers und zum anderen das große SUV X7 sorgen.

Wie man sich den X7 vorstellen darf, zeigt nun eine (seriennahe) Studie, die BMW auf der IAA in Frankfurt erstmals präsentiert.

Wenig überraschend ist der über X5/X6 angeordnete X7 eine wuchtige Erscheinung. Mit 5,20 Metern Länge überragt er einen X5 um gute 30 Zentimeter. Dabei bietet der X7 - zumindest in der Form als Studie - Platz für sechs, in der Serienversion werden es wohl eher sieben werden.

Innen gibt sich der X7 iPerformance cool und aufgeräumt wie ein Designerbüro. In der Mittelkonsole sitzt ein 12,3-Zoll Touchscreen, allerdings haben auch die Passagiere in der zweiten Reihe ihre Touchscreens für diverse Unterhaltungsmedien. Die gezeigte Studie ist ein iPerformance, heißt, man hat es hier einem Plug-in-Hybrid zu tun, wo Elektroantrieb und Benziner mit Doppelturboaufladung kombiniert werden.

Die Serienversion wird BMW 2018 zeigen, fürs erste wird der X7 wohl mit klassischen Diesel- und Benzinantrieben kommen, aber den Plug-in-Hybrid darf man ebenso erwarten, wie eine reine Elektro-Version des großen SUV. Auch die hat Harald Krüger schon in Aussicht gestellt.

2025 will BMW 25 Elektrofahrzeuge anbieten, 12 davon rein elektrisch.

Youtube SRxOY0M_5yo
( motor.at , and ) Erstellt am 09.09.2017