p90400389_highres_the-all-new-bmw-4-se.jpg

© BMW

News
09/30/2020

BMW zeigt erste Bilder vom neuen 4er Cabrio

Die Bayern kehren mit dem offenen 4er wieder zum klassischen Stoffverdeck zurück.

Statt dem faltbaren Metalldach gibt es nun also ein Stoffverdeck. "Flächenspriegelverdeck" hießt das bei den BMW-Entwicklern und im Vergleich zum Metalldeckel ist die Konstruktion um 40 Prozent leichter. Das tut nicht nur der Optik gut, sondern auch der Fahrdynamik. Das Verdeck besteht aus großen, im Papierwaben-Verfahren (Paper Honeycomb) gefertigten Flächenspriegel-Elementen mit einer bündig eingefassten Glas-Heckscheibe sowie aus einer mehrlagigen Dämmung und einem in zwei Farben verfügbaren Bezugsstoff.

BMW verspricht, dass das Dach in punkto Akustik- und Klimakomfort deutlich über dem Niveau herkömmlicher Softtops liegt. Außerdem gibt es auf den Fondsitzen um 5 mm mehr Kopffreiheit (wenn das Dach zu ist natürlich). Öffnen und schließen funktioniert innerhalb von 18 Sekunden und ist während der Fahrt bis Tempo 50 möglich.

p90400426_highres_the-all-new-bmw-4-se.jpg
p90400427_highres_the-all-new-bmw-4-se.jpg

Bild links: © BMW

Bild rechts: © BMW

Sonst basiert das Cabriolet auf dem neuen 4er Coupe und übernimmt die wesentlichen Designmerkmale, allen voran die neugestaltete "Niere". Verglichen mit dem Vorgängermodell ist der offene Bayer um 128 auf 4768 Millimeter in der Länge und um 27 auf 1852 Millimeter in der Breite gewachsen. Außerdem legte sein Radstand um 41 auf 2851 Millimeter zu. Die Fahrzeughöhe bei geschlossenem Verdeck beträgt 1384 Millimeter.

Ein variabler Verdeckkasten ermöglicht die Erweiterung des Kofferraumvolumens von 300 auf 385 Liter - im Vergleich zum Vorgänger hat man 80 bzw. 15 Liter dazugewonnen. Eine umklappbare Fondsitzlehne und eine Durchlade sind serienmäßig dabei.

Eine 3-Zonen-Klimaanlage ist ebenso von Haus aus an Bord, optional gibt es Nackenwärmer. Ebenfalls optional bietet BMW für den Innenraum ein so genanntes "Ambientes Licht". Lichtverteilung, Helligkeit und Farbgebung der Beleuchtung können über das iDrive Menü konfiguriert werden. Zum Funktionsumfang gehören außerdem der Welcome Light Carpet für den Ein- und Ausstiegsbereich und das Dynamische Innenlicht, dessen pulsierende Signale auf der Innenverkleidung einer bei aktiviertem Motor geöffneten Tür sowie bei einem eingehenden Telefonanruf im Bereich der Instrumententafel zu sehen sind.

Zu den wichtigsten Neuerungen im Bereich der digitalen Services für das neue BMW 4er Cabrio gehört BMW Maps. Das cloudbasierte System soll eine signifikante Performance-Verbesserung, eine hohe Genauigkeit und eine vereinfachte Zieleingabe ermöglichen.

Motoren

Welche Motoren gibt es für das Cabrio? Zur Markteinführung im März kommt der 4er als 420i (184 PS), als 430i (258 PS), als 440i xDrive (374 PS) und als 420d (190 PS). Ab Juli ist ein 430d (286 PS) und ab November ein 440d xDrive (340 PS) verfügbar.

Übrigens wird BMW das 4er Cabrio auch als M Sport Modell anbieten. Merkmale sind unter anderem groß dimensionierte äußere Lufteinlässe in der Frontschürze, markant modellierte Heckschürze mit einem Einsatz in der Farbe Dark Shadow und Diffusor-Element in hochglänzendem Schwarz.

Preise für das neue 4er Cabrio gibt es noch nicht.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.