News
11.02.2019

Bugatti Chiron: Limitierte Auflage des Hypersportwagens zum 110-Jahr-Jubiläum

Bugatti wird 2019 110 Jahre alt, das feiert man mit dem Chiron Sport "110 ans Bugatti".

1909 entwarf Ettore Bugatti sein erstes Auto, den Type 10. Während andere Autos dieser Epoche schwer waren und ihre Kraft mittels großer Hubräumen generierten, war der Type 10 klein, leicht und wendig. Mit Hilfe von Partnern machte sich Ettore Bugatti Ende 1909 in Molsheim in einer stillgelegten Färberei selbstständig und fing wenig später an, seinen Type 10 weiterzuentwickeln: den Type 13 – erstmals offiziell Bugatti.

2019 feiert Bugatti dieses Jubiläum mit dem Sondermodell Chiron Sport "110 ans Bugatti". „Mit dem limitierten Chiron Sport „110 ans Bugatti" läutet Bugatti sein 110-jähriges Gründungsjubiläum ein. Gleichzeitig unterstreichen wir damit unsere Herkunft und unseren französischen Standort in Molsheim", sagt Stephan Winkelmann, Präsident von Bugatti Automobiles S.A.S. „Molsheim im französischen Elsass ist zentraler Bestandteil der Bugatti-Markengeschichte und von hier aus planen wir auch unsere Zukunft."

 

Karosserie und die Frontverkleidung bestehen aus Carbon, die Bugatti-Linie und der typische Bugatti-Kühler aus Aluminium. Wie "warmgewalzter Stahl" glänzt der matte Lack „Steel Blue" im hinteren Bereich des Fahrzeugs. Die typische Bugatti-Linie, das prägnante C rund um die Fahrgastzelle, erscheint ebenso in „Steel Blue". Der Frontbereich besteht aus Sichtcarbon in „Steel Blue Carbon", einem matten, stahlblauen Ton. Die Zweifarben-Optik erinnert an historische Modelle: In den 1920er-Jahren zeugte diese Art der Lackierung von Luxus und Exklusivität. Beim Chiron „110 ans Bugatti" gliedert sie das Fahrzeug optisch in Monocoque und Aggregat.

Hinter den im matten Schwarz „Nocturne" lackierten Leichtmetallrädern sitzen Bremssättel in der leuchtend blauen Farbe „French Racing Blue". Der Tankverschluss aus Aluminium wird für ein perfektes Finish sandgestrahlt und mit der Hand poliert. Darauf mittig eingefräst der Editions-Schriftzug „110 ans Bugatti", durch den die französische Flagge vertikal läuft. Je nach Wunsch lässt sich die Tankdeckel-Grundplatte auch in Blau oder Weiß lackieren.

Am Heck dominieren Diffusor und Stoßfänger in glänzendem „Steel Blue Carbon", dazu im Kontrast die Auspuffanlage in mattem Schwarz. Über der Unterseite des gesamten Heckflügels spannt sich die französische Flagge, die Heckflügelmechanik ist in Matt-Schwarz eloxiert. Dazu passen das matt-schwarze Ettore-Bugatti-Logo in der Mitte des Hecks, die matt-schwarzen Räder und die dazu optisch passende Sport-Auspuffanlage. Serienmäßig scheint die Sonne durch das sonst nur als Option erhältliche „Sky View", zwei feste Glas-Einsätze jeweils über dem Fahrer- und Beifahrersitz aus einer neuentwickelten Sandwich-Konstruktion aus Dünnglas und vier Zwischenlagen.

Das Sportlenkrad besteht aus einer Kombination aus mattem Carbon und blauem Lederbezug. Carbon findet sich ebenso auf Hutze, Lenkrad, Lenkstock- und Sitzverkleidung wieder. Das Interieur kleidet weiches Leder in „Deep Blue" aus. Türverkleidung, Seitenwangen und Sitzflächen der Sportsitze sind mit Alcantara bezogen. Einen sportlichen Kontrast dazu bilden die hellen „French Racing Blue"-Elemente an den Sitzkonturen, Ablagefächern, Anschnallgurten und dem Leder der Fensterheber-Tasten. Den Schlüssel des „110 ans Bugatti" umhüllen drei zusammengenähte Lederstücke in den Farben der Tricolore.

Als weitere Besonderheit und Zeichen der hohen Handwerkskunst liegt eine speziell angefertigte Medaille im Ablagefach der Mittelkonsole: aus massivem, gegossenem Silber und mit Emaille ausgelegt, platziert auf einer Carbonplatte.

Das Sondermodell ist auf 20 Stück limitiert.