10_chiron-pur-sport_drive-3i4-front.jpg

© Bugatti

News
03/20/2020

Bugatti Chiron Pur Sport: Leichter heißt noch schneller

Mit dem Pur Sport erweitert Bugatti die Modellfamilie des Chiron um einen kompromisslosen Hypersportwagen in limitierter Auflage.

von Horst Bauer

An Leistungsschwäche haben Bugatti-Modelle seit der Wiederbelebung der Marke durch den ehemaligen VW-Guru Ferdinand Piëch ja nie gelitten. So auch nicht der aktuelle Hypersportwagen Chiron, den ein W16-Motor mit 8 Liter Hubraum und 1.500 PS antreibt.

Allerdings sind Bugattis der Neuzeit wegen ihrer extremen technischen Auslegung und der von der ausgewählten Kundschaft erwarteten Ausstattung jenseits karger Rennwagen-Ästhetik keine Leichtgewichte. So bringt es der "normale" Chiron auf knapp zwei Tonnen Lebendgewicht.

An diesem Punkt hat die Truppe von Bugatti-Chef Stephan Winkelmann jetzt angesetzt und mit dem Chiron Pur Sport ein Modell auf die Räder gestellt, das aus den vorhandenen motorischen Ressourcen noch extremere Fahrleistungen herausholt.

 

Ohne den Chiron komplett auszuräumen haben ihn die Techniker auf Diät gesetzt und mit verschiedenen Maßnahmen da und dort um insgesamt 50 kg abgespeckt. So wiegen etwa alleine die vier neuen Magnesium-Felgen des Pur Sport um 16 kg weniger als jene des normalen Chiron. Und auch der 1,90 m breite und jetzt starr montierte Heckflügel trägt durch den Wegfall der Hydraulik-Komponenten des sonst verwendeten, automatisch ausfahrbaren Spoilers zur Gewichtsersparnis bei. Was auch für die ausschließliche Verwendung von Alcantara statt Leder im Innenraum gilt.

Abgesehen von der Gewichtsreduktion hat man sich auch das Getriebe vorgenommen, um noch bessere Fahrwerte zu erzielen. So wurde das 7-Gang-DSG enger abgestuft, was mit der gleichzeitigen Anhebung der Höchstdrehzahl des Motors um 200 Touren auf jetzt 6.900 Umdrehungen pro Minute noch mehr Elastizität bringt.

So beschleunigt der Pur Sport laut Bugatti im 6. Gang von 60 auf 120 km/h um satte 2 Sekunden schneller als der normale Chiron. Und auch beim Wert für den Sprint von 0 auf 100 km/h konnte noch eine Zehntelsekunde weggefeilt werden. Wer es körperlich aushält, kann sich mit dem Chiron Pur Sport jetzt in 2,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zoomen.

Dieses Vergnügen wird jedoch streng limitiert bleiben. Vom Chiron Pur Sport werden nämlich ab der zweiten Jahreshälfte nur 60 Stück gebaut.

Wer sich auf die Bestellliste setzen lassen möchte, sollte jedoch zumindest 3 Millionen Euro flüssig haben. Und sich gut überlegen, wo er seinen Pur Sport zulassen würde.

Die Steuern sind in dem Preis nämlich noch nicht inkludiert.