© Werk

News

Cabrio oder Coupé? BMW bringt für den 4er 2024 mehr Kraft - und Motoren aus Österreich

Cabrio oder Coupé? Mit M oder ohne? BMW zeigt, was die 4er Weiterentwicklung im Modelljahr 2024 an Facelifts und Updates bringt.

02/01/2024, 09:00 AM

Vor allen in den USA, China und Deutschland gelten M4 Coupé und Cabrio als Bestseller im Premium-Segment der Mittelklasse. Nun kommt die  Neuauflagen für alle M-Liebhaber auch nach Österreich. Und zum Teil auch aus Österreich, denn gebaut wird zwar in Dingolfing - alle Motoren des neuen BMW M4 Coupé und BMW M4 Cabrio werden aber in Österreich im BMW Group Werk Steyr gefertigt. Die weltweite Markteinführung der neuen Modelle beginnt einfließend in die Produktion im März 2024.


Was kann man vom M4  Coupé und Cabrio erwarten?
 

Sicherlich mehr Kraft: Der Reihensechszylinder-Motor mit M TwinPower Turbo Technologie wird künftig in drei Leistungsstufen angeboten. Einzigartig im Wettbewerbsumfeld ist weiterhin die Kombination der 353 kW/480 PS starken Variante der Antriebseinheit mit einer 6-Gang-Handschaltung im neuen BMW M4 Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,1 – 10,0 l/ 100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 230 – 226 g/km gemäß WLTP). 

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Der Motor des neuen BMW M4 Competition Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,9 – 9,7 l/ 100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 
223 – 219 g/km gemäß WLTP) erzeugt eine Höchstleistung von 375 kW/510 PS und bringt seine Kraft über ein 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic auf die Straße. In den allradgetriebenen Modellvarianten von Coupé und Cabrio sorgt dieses Getriebe gemeinsam mit dem M xDrive für eine  souveräne Umsetzung der jetzt auf 390 kW/530 PS gesteigerten Motorleistung in Fahrdynamik.

Zu den unmittelbar aus dem Rennsport transferierten Konstruktionsmerkmalen des Motors gehören das extrem steife, in buchsenloser Closed-Deck-Bauweise gefertigte Kurbelgehäuse, die geschmiedete Leichtbau-Kurbelwelle und die im Lichtbogendrahtspritz-Verfahren (LDS) aufgebrachte Eisenbeschichtung für die Zylinderlaufbahnen. Der in einem 3D-Druckverfahren gefertigte Zylinderkopf-Kern verfügt über einen optimierten, mit herkömmlicher Metallgießtechnik nicht realisierbaren Verlauf der Kühlmittelkanäle. Auf diese Weise werden Gewicht und Temperaturmanagement gleichermaßen optimiert. Ebenso wie das Kühlsystem ist auch die Ölversorgung auf die besonderen Herausforderungen beim Einsatz auf der Rennstrecke ausgelegt.

 

Für eine besonders umfassende Übertragung von Seitenführungskräften bei dynamischer Kurvenfahrt wird mit achsspezifischen Felgengrößen gesorgt. Serienmäßig verfügen das neue BMW M4 Coupé und das neue BMW M4 Competition Coupé über geschmiedete M Leichtmetallräder in der Größe 18 Zoll an der Vorder- und 19 Zoll an der Hinterachse. Die Serienausstattung des BMW M4 Competition Coupé mit M xDrive und des BMW M4 Competition Cabrio mit M xDrive umfasst geschmiedete M Leichtmetallräder im Format 19 Zoll vorn und 20 Zoll hinten.

M spezifisches Sportwagen-Cockpit mit neuen Lenkrädern und Interieurleisten
 

Auch innen gibt es Rennsport-Ambiente. Zur M spezifischen Cockpitgestaltung gehört das Bedienfeld auf der Mittelkonsole. Gemeinsam mit dem Schalthebel beziehungsweise Gangwahlschalter, dem roten Start-/Stop-Knopf und dem BMW iDrive Controller sind dort unter anderem die Setup Taste und die M Mode Taste platziert. Mit ihnen lässt sich eine individuelle Fahrzeugabstimmung konfigurieren

Der Basispreis BMW M4 Coupé in Österreich beginnt ab 116.771 Euro. Das BMW M4 Cabrio in gibt es ab 137.125 Euro.
 

Wer es günstiger möchte, sollte einen Blick auf das Update des BMW 4er Coupé und Cabrio werfen: Der Coupé Basispreis in Österreich beginnt ab 56.733 Euro, das BMW 4er Cabrio gibt es ab 65.844 Euro. Markteinführung in Österreich ab März 2024
Diese kommen mit neuer Außenlackierungen und Leichtmetallrädern, Scheinwerfern mit besonders markant gestalteten Lichtquellen sowie optional verfügbaren Laserlicht-Heckleuchten. Die wichtigsten Neuerungen im Innenraum der sportlichen Zweitürer betreffen die Gestaltung der Lenkräder und der Instrumententafel, die Sitzbezüge und die Interieurleisten. Parallel zur serienmäßigen Einführung des neuen BMW iDrive mit „QuickSelect“ hält optional auch eine Augmented View Anzeige für das Navigationssystem BMW Maps Einzug in die neue BMW 4er Reihe.
 

Im Antriebsportfolio findet man Otto- und Dieselmotoren mit BMW TwinPower Turbo Technologie sowie Elektrifizierung in Form von 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie. Alle Antriebseinheiten entstammen der aktuellen Baukastengeneration der Efficient Dynamics Motorenfamilie und werden serienmäßig mit einem 8-Gang Steptronic Sport Getriebe kombiniert. Die im neuen BMW 4er Coupé und im neuen BMW 4er Cabrio ebenfalls serienmäßen Schaltwippen am Lenkrad ermöglichen spontane Eingriffe in die Fahrstufenwahl.

Ebenso wie die M Performance Modelle beider Baureihen werden auch das neue BMW 430d xDrive Coupé und das BMW 430d Cabrio von einem Reihensechszylinder-Motor angetrieben. Ihr Dieselantrieb leistet 210 kW/286 PS. Außerdem umfasst das Antriebsportfolio zwei Vierzylinder-Ottomotoren mit 135 kW/184 PS beziehungsweise 180 kW/245 PS und ein 140 kW/190 PS starkes Vierzylinder-Dieselaggregat. Je nach Modellvariante gelangt die Kraft über den klassischen Hinterradantrieb oder das intelligente Allradsystem BMW xDrive auf die Straße.
Alle Reihensechszylinder-Motoren sowie der Vierzylinder-Dieselantrieb im Programm des neuen BMW 4er Coupé und des neuen BMW 4er Cabrio verfügen über 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie. Der elektrische Zusatzantrieb in Form eines 48-Volt-Startergenerators erzeugt eine Leistung von 8 kW/11 PS.

Umfangreich fällt die Auswahl der Systeme für automatisiertes Fahren und Parken aus. Das neue BMW 4er Coupé und das neue BMW 4er Cabrio verfügen serienmäßig über die Frontkollisionswarnung mit Bremseingriff, die Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, die Verkehrszeichenerkennung Speed Limit Info mit Überholverbotsanzeige, den manuellen Speed Limit Assist sowie die Spurverlassenswarnung mit Fahrbahnrückführung. Im optionalen Angebot gibt es den Driving Assistant Professional, der den Lenk- und Spurführungsassistenten und die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, automatischem Speed Limit Assist, Streckenverlaufsregelung und Ampelerkennung.

 

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat