© COTY

News
01/08/2021

Car of the Year 2021: Diese 7 Autos sind in der Endausscheidung

Die Shortlist für die Wahl zum Auto des Jahres steht fest. Vom elektrischen Kleinwagen bis zum Gelände-Spezialisten reicht die Bandbreite der Kandidaten.

von Horst Bauer

Sieben von 29 im Vorjahr in Europa neu auf den Markt gekommenen Autos dürfen sich mit dem Status "COTY-Finalist" schmücken. Damit geht die älteste (seit 1964) und renommierteste Autowahl der Welt in die Endrunde um den begehrten Titel "Car of the Year" (COTY).

In einem ersten Abstimmungsdurchgang hat die aus 60 Fach-Journalisten aus 23 europäischen Ländern bestehende Jury jene sieben Finalisten ausgewählt, die nun in einem zweiten Durchgang noch einmal eingehend unter die Lupe genommen werden. Zwar kann wegen der Pandemie heuer der gemeinsame Testtag auf dem Testgelände von Mortefontaine bei Paris nicht veranstaltet werden, an dem die Juroren sonst alle sieben Kandidaten im direkten Vergleich bewerten konnten. Dennoch werden aber alle Shortlist-Modelle nun einer - heuer eben getrennten - neuerlichen intensiven Überprüfung durch die Juroren unterzogen.

Im zweiten Bewertungsdurchgang muss dann jeder Juror seine ihm zur Verfügung stehenden 25 Punkte auf die Kandidaten aufteilen und diese Wertung auch schriftlich begründen. Sowohl die Punktewertung als auch die Begründungen sind auf der Hompage von Car of the Year (www.caroftheyear.org) öffentlich einsehbar - was die älteste Autowahl der Welt von den inzwischen inflationär auftretenden anderen Autopreisen absetzt. Wie auch das Faktum, dass es nur einen Gewinner gibt und keine nach Kategorien aufgeteilte Preis-Schwemme.

Die Shortlist im Detail

Bemerkenswert an der diesjährigen Shortlist ist die Bandbreite der dort vertretenen Modelle. Von kleinen, elektrischen Stadt-Flitzer Fiat New 500 reicht sie bis zum ausgewachsenen Gelände-Alleskönner Land Rover Defender. Mit dem VW ID.3 hat es neben dem Fiat nur ein rein elektrisches Modell in die Shortlist geschafft. Den Citroën C4 gibt es ja neben der Elektro-Variante auch mit konventionellen Motoren. Diese befeuern ebenso den Cupra Formentor, den es aber auch als kraftvollen Plug-in-Hybrid gibt. Was für den Skoda Octavia ebenfalls gilt, der zudem mit zwei Karosserievarianten als Limousine und Kombi punkten kann. Und der Toyota Yaris komplettiert die in der Shortlist vertretene Motoren-Palette mit seinem Hybrid-Antrieb.

Außerdem bemerkenswert: Der VW-Konzern ist mit gleich 3 Kandidaten in der Shortlist vertreten (Cupra Formentor, Skoda Octavia, VW ID.3). Der neu geformte Konkurrenz-Konzern Stellantis (Fusion von PSA und FCA) hat mit dem Citroën C4 und dem Fiat New 500 zwei Eisen im Feuer. Mit dem Toyota Yaris hat es aber nur ein Japaner in die europäische Shortlist geschafft. Und quasi als Einzelgänger hält der Land Rover Defender die Fahne der richtigen Geländewagen jenseits der SUV-Schwemme hoch.

Die Bekanntgabe des Autos des Jahres 2021 erfolgt am 1. März um 15:00 und wird wie in den vergangenen Jahren im Netz live verfolgt werden können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.